524 CENTIL - SVP Politiker wird auf Facebook auf übelste diffamiert und verläumdet. Wir decken die Grün-Linken Klima-Aktivisten Machenschaften in diesem Sonderartikel auf!
Informationsseite für Klima & Energie

Informationsseite für Klima & Energie

Artikel 21646 mal gelesen
SVP Politiker wird auf Facebook auf übelste diffamiert und verläumdet. Wir decken die Grün-Linken Klima-Aktivisten Machenschaften in diesem Sonderartikel auf! 



Auf FB wird von Grün-Linker Seite immer wieder versucht, SVP Politiker zu diskreditieren, zu verleumden und zu diffamieren. Aktuelles Beispiel ist ein Diagramm über die Eismassenveränderungen pro Jahr, welches ursprünglich vom Glaciologen Matthias Huss der ETH Zürich stammt.

Doch zuerst hier das Diagramm, um das es auf FB geht.


Das ursprüngliche Diagramm stammt nämlich vom Glaciologen Matthias Huss, welcher bei Twitter das Original Diagramm gepostet hatte. Danach verwendete Jürgen Weckwerth dieses Diagramm, welches von der ETH absichtlich ab dem Jahr 2000 bis Heute ausgelegt ist und damit die Schwankungen zwischen 1860 bis 1988 komplett ausblenden. Danach nahm die solare Aktivität drastisch zu bis 1988, um danach bis Heute erneut, wie beim Beginn des Maunder Minimums, drastisch abzunehmen.

In den Siebzigern ereignete sich eine eisige Abkühlung, welche durch die solare Aktivitätsabnahme verursacht wurde, welche bis in die 90er anhielt. Ältere Semester wie ich es bin, wissen noch ganz genau, dass damals im Flachland bis zu 1 Meter Schnee in nur 2 Tagen gefallen sind. Temperaturen bis zu -20 Grad waren keine Seltenheit. Diese eisige Kälte hatte enorme Auswirkungen auf die Nahrungsmittelproduktionen. Erst spät im Mai konnten die Felder vorbereitet werden und im frühen Herbst bereits für den Winter vorbereitet werden. Weintrauben verfaulten, Äpfel, Birnen und andere Früchte wurden entweder durch die Kälte vernichtet oder waren ungewöhnlich klein.

Diese aktuelle seit 1988 andauernde solare Aktivitätsabnahme ist noch lange nicht zu Ende. NASA und andere Institutionen sehen Voraussetzungen für eine erneute Eiszeit, welche sich bereits in den globalen Temperaturdaten nachweisen lässt.



Jörgen schreibt in seinem Post ganz klar und deutlich folgendes.


"Anmerkung von mir: bei meiner Betrachtung geht es um die Veränderung der jeweiligen Vorjahreseismenge. Irgendeine willkürlich festgelegte und gerade genehme Eismenge aus einem länger zurückliegenden Jahr ist dabei völlig irrelevant, denn da kann sich jeder etwas passendes raussuchen, weshalb ich den "Wünsch-dir-was" Bezug Trend vom ETH Zürich/ "Glamos.ch" zu einer 18 hundertundirgendwann Gesamt-Eis-Menge bewusst ausgeweißelt habe. Wenn die Gesamteismenge im Vorjahr so und so viel in qm war, und im nächsten Jahr diese anders ist, gibt es nur Blau oder Rot, also Zu- oder Abnahme!"



Christan Titus verwendete dieses Diagramm von Jörgen weiter, was durchaus legitim ist! Denn die eigentliche Aussagekraft der Balken im Diagramm wurde nicht verändert!


Nun, die Diffamierungen auf FB sehen so aus;



 

Nicht nur dass der FB-User die Legende in seinem Post oben verwechselt, sondern auch versucht, Christian zu diffamieren.

Wir schrieben dem Diffamierer folgendes;

Zu Ihren völlig haltlosen Anschuldigungen .Es ist immer äusserst einfach, von einem Grün-Linken zusammengebasteltes und gefälschtes Diagramm einem anderen in die Schuhe zu schieben, der einem vielleicht aus politischer Gesinnung nicht genehm ist.  Das Diagramm wurde ursprünglich von Matthias Huss auf Twitter verbreitet.

https://twitter.com/matthias_huss/status/1184901722889736194?fbclid=IwAR0XEb_b-htuaRaaPx3I3Nrb91yU4azkFXN6_Fg88gvWR4YFM0IG0hUSlOI
 
Und Matthias Huss ist ein Glaciologe der ETH Zürich!
https://twitter.com/matthias_huss

Jörgen Weckwerth verwendete aus Twitter das Diagramm des Glaciologen der ETH auf FB weiter. (Screenshot ist angehängt!)
In seinem Post schreibt Jörgen klar und deutlich folgendes.
 
"Anmerkung von mir: bei meiner Betrachtung geht es um die Veränderung der jeweiligen Vorjahreseismenge. Irgendeine willkürlich festgelegte und gerade genehme Eismenge aus einem länger zurückliegenden Jahr ist dabei völlig irrelevant, denn da kann sich jeder etwas passendes raussuchen, weshalb ich den "Wünsch-dir-was" Bezug Trend vom ETH Zürich/ "Glamos.ch" zu einer 18 hundertundirgendwann Gesamt-Eis-Menge bewusst ausgeweißelt habe. Wenn die Gesamteismenge im Vorjahr so und so viel in qm war, und im nächsten Jahr diese anders ist, gibt es nur Blau oder Rot, also Zu- oder Abnahme!"
 
Und als dritter im Bund verwendete auch Christian Titus das gleiche Diagramm des Glaciologen Matthias Huss, welches nicht durch ihn verändert wurde!
 
Danach kopierten Grün-Linke das Diagramm, bearbeiteten es noch etwas und fügten es zu einer Collage zusammen, welches Sie nun hier als angebliches Beweismittel anführen wollen.
 
Absolut widerwärtig von grün linken, ein Diagramm zu nehmen, welches überhaupt nicht vom beschuldigten stammt und dann hingehen, dies so verändern dass es nach einer Fälschung aussieht, um dann in einer Collage nicht nur zu diffamieren, sondern auch zu verläumden.
 
Ich hoffe Sie wissen, dass dies Strafbar ist?

 

Damit ist die Diffamierung und Verleumdung gegen Christian Titus, einem ehrenwerten SVP Politiker klar wiederlegt und er wäre durchaus berechtigt, Anzeige gegen bekannt zu erstatten und zwar mehrfach!



Zurück