Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt

Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
Zurück

19.01.2021 17:07:37  Artikel 25191 mal gelesen
Covid19 (SARS COV 2) PCR-Tests liefern bis zu über 90% falsche Fallzahlen - Berset weis das, er wurde mehrfach informiert - Er ist ein psychophatischer Diktator der den  



 

Der PCR-Test, das Werkzeug für das grösste Verbrechen gegen die Menschheit

In diesem Beitrag geht es primär nochmals um den nicht für Massentests zugelassenen, wissenschaftlich nicht validierten und ungeprüften PCR-Test, auf dem die BAG und RKI Fallzahlen basieren. Es ist ein gigantisches Verbrechen, welches den "Great Reset" der grünen Agenda zum Ziel hat! Viele Flugplätze mussten bereits schliessen. Zürich Kloten wird der nächste Flughafen sein, der schliessen muss, Basel und der kleine Flugplatz in Bern werden folgen.

 

Wissenschaftliche Details zum Drosten PCR-Test

 

PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulations- instrument

 

Wir zeigen, dass der PCR-Test, selbst wenn er validiert wäre, nicht im Stande ist ein Virus nachzuweisen. Der PCR-Test ist eine von mehreren Säulen, die alle einbrechen wie ein Kartenhaus, wenn man genauer hinschaut. Eine weitere Erkenntnis ist der Fakt, dass bisher in keiner wissenschaftlichen Publikation die Koch'schen Postulate zu SARS-CoV-2 eingehalten wurden sind (Goldstandard für den Nachweis eines Erregers), allein dadurch fehlt die Evidenz für eine Pandemie. Trotzdem möchte ich Ihnen näher erläutern, warum dieser PCR-Test nichts weiter als ein Manipulationsinstrument ist, denn schon an diesem Punkt können wir diese Plandemie (Telegram Post) im Keim ersticken.

 

Der PCR-Test ist nicht binär!

Eine wichtige Information ist, dass der PCR-Test kein binärer Test ist, er ist nicht vergleichbar mit einem Schwangerschaftstest, der einem sagt, ob man Schwanger ist oder nicht. Er liefert also kein eindeutiges Ja/Nein-Ergebnis! Was sie tun, ist, sie nehmen eine Art Kontinuum und sagen willkürlich, dieser Punkt sei der Unterschied zwischen positiv und negativ.

 

Die PCR ist eine Herstellungstechnik!

Die Polymerase-Kettenreaktion (polymerase chain reaction/PCR) vervielfältigt einen in einer Probe enthaltenen DNA-Ausschnitt, also einen Teil der DNA-Sequenz. Da das SARS-CoV-2-Virus keine DNA besitzt – es ist ein sogenanntes RNA-Virus –, wird über einen vorgeschalteten Schritt (reverse Transkription/RT) die RNA in eine DNA überführt. Der SARS-CoV-2-Test ist also ein RT-PCR-Test. Man beginnt mit einem Molekül. Man fängt mit einer kleinen Menge DNA an, und bei jedem Zyklus verdoppelt sich die Menge, was nicht nach viel klingt, aber wenn man bereits 30 Mal verdoppelt, erhält man ungefähr eine Milliarde Mal mehr Material als am Anfang. Als Herstellungstechnik ist es also großartig. Was sie tun, ist, dass sie ein fluoreszierendes Molekül an die RNA anhängen, während sie diese herstellen. Sie strahlen ein Licht mit einer Wellenlänge ab, und man erhält eine Antwort, man bekommt Licht mit einer anderen Wellenlänge zurückgeschickt. Sie messen also die Lichtmenge, die zurückkommt, und das ist ihr Surrogat (Ersatzmarker) dafür, wie viel DNA vorhanden ist.

Um die PCR als Test zu verwenden, nehmen Sie an, dass Sie mit einer unbekannten Anzahl von Strängen beginnen und nach n Zyklen mit einem exponentiellen Vielfachen enden. Aus der Materialmenge bei der Terminierung kann die Ausgangsmenge geschätzt werden. Ein Hauptproblem dabei ist, dass, da die PCR ein exponentieller (Verdoppelungs-)Prozess ist, auch die Fehler exponentiell wachsen. Kurz ausgedrückt: Ausgehend von einem DNA-Strang wird der Strang gespalten (in zwei Teile geteilt) und dann können komplementäre Stränge wachsen, der gleiche Prozess, der in einer Zelle während der Mitose (Zellteilung) stattfindet.

Die eingestellten Zyklen entscheiden über ein positives oder negatives Ergebnis

Leider gibt es beim PCR-Test keine Eichung, nicht nur gibt es unterschiedliche PCR-Tests, die auf unterschiedliche Sequenz-Abschnitte des behaupteten SARS-CoV-2 eingestellt sind, dazu kommt noch, dass jedes Labor einen willkürlichen Cut-Off (Schwellenwert) einstellen kann. Und hier wird es wild!

"In einer Arbeit", "habe ich 37 Zyklen als Cut-Off gefunden" Young BE et al. Epidemiologic Features and Clinical Course of Patients Infected With SARS-CoV-2 in Singapore. JAMA. 2020 Mar 3. Wenn Sie bei 37 Zyklen nicht genug Fluoreszenz erhalten haben, gelten Sie als negativ. Wurde die Fluoreszenz unter 37 Zyklen erreicht, wird dies als positiv gewertet.

In einem anderen Papier lag der Cut-Off bei 36 Zyklen. 37 bis 40 galten als "unbestimmt". Dies bedeutet, wenn innerhalb 36 Zyklen genügend Fluoreszenz, quasi genügend Material verdoppelt wurde, galt man als positiv, während man bei über 40 Zyklen als negativ galt. Bei unbestimmt wurden weitere Tests gemacht.  Li Q. Early Transmission Dynamics in Wuhan, China, of Novel Coronavirus-Infected Pneumonia. N Engl J Med. 2020 Jan 29.  

Es ist also durchaus möglich, dass verschiedene Krankenhäuser, verschiedene Bundesstaaten, Kanada gegen die USA, Italien gegen Frankreich alle unterschiedliche Cutoff-Empfindlichkeitsstandards des Covid-Tests verwenden. Wenn man also bei 20 Zyklen abschneidet, wären alle negativ. Wenn Sie bei 50 abschneiden, sind vielleicht alle positiv. Bei 36 Zyklen hat man bereits eine Verdoppelung des Materials von knapp 70 Milliarden. Auszug aus einem Interview mit David Crowe: "Ich denke, wenn ein Land sagen würde: "Wissen Sie, wir müssen diese Epidemie beenden", könnten sie leise ein Memo herumschicken, in dem es heißt: "Wir sollten den Cut-Off nicht bei 37 Zyklen setzen, wenn wir ihn auf 32 setzen, sinkt die Zahl der positiven Tests dramatisch. Wenn das immer noch nicht ausreicht, könnte man diesen auf 30 oder 28 Zyklen oder so etwas in der Art setzen. So kann man die Empfindlichkeit kontrollieren."

Ja, das haben Sie richtig gelesen. Labore können manipulieren, wie viele "Fälle" von Covid-19 ihr Land hat. Haben die Chinesen auf diese Weise ihre Fallbelastung plötzlich verschwinden lassen?

 

 

Die RNA-Menge korreliert nicht mit der Krankheit!

schauen Sie sich nochmal die Grafik der 18 Patienten an. Theoretisch sagt uns die PCR-Zyklusnummer, bei der DNA nachweisbar ist, die relative Menge an RNA. Egal, welche Anfangsmenge notwendig war, um beim 20. Zyklus nachweisbar zu sein, 21 Zyklen wären doppelt empfindlich und 30 Zyklen etwa den 1000sten Teil der Menge nachweisen. Man könnte daher erwarten, dass kränkere Menschen mehr Viren haben und somit eine geringere Anzahl von Zyklen bei der Prüfung haben.

Dies ist der Grund, warum die Autoren die ersten sechs Diagramme von den übrigen zwölf getrennt haben. Die ersten sechs waren die Menschen, die krank genug waren, um Sauerstoff zu benötigen. Aus der Grafik kann man jedoch deutlich erkennen, dass die sechs kränkeren Menschen keine deutlich höheren Mengen an RNA hatten.

Ein wichtiges Video, welches wir dazu empfehlen (für weitere Informationen) ist

Viaveto - Corona - Eine epidemische Massenhysterie

Eines der besten wissenschaftlichen Zusammenfassungen der ganzen Corona-Panik finden sie bei David Crowe - Flaws in Coronavirus Pandemic Theory (Dieses Dokument wird kontinuierlich erweitert)

Der PCR-Test sucht nicht nach einem kompletten Genom (Erbgut eines Lebewesens oder eines Virus)

Jeder Hersteller eines PCR-Tests entscheidet nach eigener Entscheidung auf welche RNA-Abschnitte (Teile des Genoms) er prüfen möchte, die für Ihn am spezifischsten sind. Die RT-PCR kann grundsätzlich bei SARS-CoV-2 zwei unterschiedliche Gen-Sequenzen ("targets") nachweisen und erreicht im Falle des Nachweises beider Sequenzen in einer Probe Spezifitäten von nahe 100%. Der Test der Berliner Charité - Christian Dorsten weißt nur Teilbereiche des behaupteten pathogenen Virus nach "2 (zwei) Genen aus dem Genom von insgesamt 10 (zehn) Genen des Corona-Virus"Wir haben hier also gleich mehrere massive Problematiken.

  1. Wir haben nur ein gedanklich konstruierten Erbgutstrang eines Virus aus kurzen Gensequenzen!
  2. Es existiert keine wissenschaftliche Publikation in der die Koch'schen Postulate eingehalten wurden. Die chinesischen Studien geben dies sogar zu, als Beispiel A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China, 2019, dort heißt es wortwörtlich unter dem Bereich Duscussion "Although our study does not fulfill Koch’s postulates"
  3. Es wird nicht nach dem kompletten Genom in der PCR gesucht, sondern nur nach 2 von 10 Genen.
  4. Diese Abschnitte kommen ebenfalls bei anderen behaupteten "Erkältungsviren" vor. Drosten selbst war es, der in seinem Podcast sagte, dass sein Test auch auf RNA-Sequenzen (Corona) von Rindern und Fledermäusen anschlägt. Drosten sagte auch, dass sein Test falsch anschlägt (falsch-positive), wenn ein anderes Coronavirus (Erkältungsvirus) RNA-Sequenz im Menschen vorliegt. (Impfungen). 
  5. Durch Ungenauigkeiten der Spezifität kommt es zu massiven falsch-positiv Ergebnissen. Derzeit mit den aktuellsten RKI-Daten zu 85% falsch-positiv Ergebnissen. Samuel Eckert hat eine fantastische Analyse samt Excelliste bereitgestellt, welche die Durchsuchungsrate mit einbezieht. Auch Dr. med. Steffen Rabe hat eine Analyse der Berechnung vorgelegt und ebenfalls einen Rechner (Download) zur Verfügung gestellt.
  6. Einfach ausgedrückt, stellen Sie sich folgendes Beispiel vor: Sie möchten nachweisen, dass ein Auto in der Garage steht, dafür suchen Sie nach einem für sie spezifischem Merkmal, den Außenspiegel. Wenn Sie diesen Außenspiegel finden, gilt dies als Nachweis für das Vorhandensein des ganzen Autos. Da das bereits mehr als ungenau ist, stellt sich die Frage, was das jetzt mit der Infektiosität zu tun hat. Nur weil Sie einen Außenspiegel gefunden haben, behaupten Sie, dass das Auto auch vorhanden ist und auch noch Sprit im Tank zum Fahren!Ein gutes Video, welches dies veranschaulicht finden Sie hierCorona RNA-Injektion ist keine Impfung | Dr. med. Simon Feldhaus | NaturMEDIZIN | QS24 08.05.2020
  7. Ein anderes Beispiel: Was bringen 2 (zwei) Gene aus dem Genom von insgesamt 10 (zehn) Genen des Corona-Virus". Stellen Sie sich vor, Sie haben 20 schrauben (RNA-Abschnitte) für einen Schrank (Ikea). Der ganze Schrank besitzt 100 Schrauben.Die gleichen 20 Schrauben (RNA-Abschnitte) kommen aber auch bei einem Schrank aus einem Möbelhaus Höffner vor, sowie bei anderen Schränken.Man hat aber noch nie den Schrank aufgebaut (Virus isoliert/Reinkultur), man hat diesen also noch nie in der Realität gesehen. Man hat ihn gedanklich zusammengesetzt (Erbgutstrang aus kurzen Gensequenzen).Wie in Gottes Namen will man jetzt mit dem „vermeintlichem“ finden der 20 Schrauben sagen, dass an dem gleichen Ort der Schrauben (RNA-Abschnitte) auch der Schrank (komplette Genom) zu finden ist. Dabei ist noch nicht mal die Infektiosität mit einkalkuliert.

Die WHO ermöglichte eine noch ungenauere Testweise, um mehr positive Tests zu erhalten

Die WHO hat in einer Veröffentlichung vom 19.03.2020 jedoch für von der Pandemie betroffene Regionen verfügt, hier sei schon der Nachweis nur eines der targets ausreichend, um die Probe als "positiv" zu befunden: "In areas where COVID-19 virus is widely spread a simpler algorithm might be adopted in which, for example, screening by rRT-PCR of a single discriminatory target is considered sufficient." (WHO 19.03.2020) Hieraus ergibt sich - durch die fehlende Doppelbestimmung - naturgemäß eine deutlich niedrigere Spezifität und damit eine deutlich höhere Quote falsch-positiver Befunde.Dieses großzügige Angebot der WHO wurde natürlich von zahlreichen Labors angenommen (weniger Bestimmungen heißt: weniger Kosten), das MVZ Augsburg brachte es über seinen diesbezüglichen Blog-Eintrag vom 03.04. sogar zu einem Artikel in einer österreichischen Zeitung (Wochenblick 17.05.2020) (der Eintrag ist auf dem Blog des Labors mittlerweile gelöscht, fand sich aber am 18.05. definitiv noch dort).Es ist nicht bekannt, wie viele Labors positive Befunde auf den Nachweis eines targets herausgeben, wie viele von vorneherein beide targets bestimmen und wie viele zumindest positive Tests mit einem target dann mit dem anderen überprüfen (Nachtestung wie in dem Artikel der NZZ weiter unten beschrieben) - durch diese Doppelbestimmung bzw. Nachtestung wird die Spezifität mittlerweile offensichtlich relevant über die 99,3% hinaus erhöht.

Auf welchen Wert? Hier schweigen sich RKI, PEI & Co aus... .

Ein PCR-Test kann nichts über die Viruslast aussagen

22.03.2022: Lothar HirneiseFrage zum PCR-Test“Kann mir mal jemand erklären, warum man einen PCR Test braucht um Corona festzustellen? PCR Tests vermehren ja das Virus VOR der Testung. Laut Virologen wie Drosten muss sich das Virus ja aber vorher millionenfach vermehren bevor es Symptome gibt. Dann braucht man aber keinen PCR Test mehr, sondern kann es direkt im Blut feststellen! Komisch, oder?"

Dies trifft es recht gut. Nach allem was wir eben gelernt haben, wissen wir, dass weder ein ganzes behauptetes Virus (Genom/Erbgutstrang) nachgewiesen wird, noch ob dieser RNA-Abschnitt der gesucht wird, irgendetwas zur Infektiosität aussagen kann.

ich möchte auf die Ursprünge der PCR verweisen und empfehle dazu folgenden Beitrag

Christine Johnson  - Aus Continuum Vol. 4, No. 4, Nov/Dec. 1996, S. 32 – 37 (Englisch)

Eine deutsche Übersetzung finden Sie hier

 

Kary B. Mullis - Der Erfinder der PCR sagt, damit kann man kein Virus nachweisen

Der PCR-Test kann kein Virus nachweisen, dies bestätigte der Erfinder Kary B. Mullis selbst, er bezeichnete diese Praxis sogar als „Oxymoron“ also ein Widerspruch in sich). Um einen wissenschaftlichen Beleg einzufordern, traf er sich sogar mit Prof. Luc Montagnier, derjenige der gemäß offizieller Erzählung das HI-Virus entdeckt haben soll. Doch dieser konnte keinen einzigen Beleg vorweisen. (vgl. Dr. Kary Mullis).Kary B. Mullis - Warum sie nicht zum Nachweis der HIV-Infektion dienen können oder Kary Mullis: Die HIV-AIDS-These ist falsch.

 

Ein positiver PCR-Test sagt nicht aus, dass man erkrankt ist

  1. In einer Anleitung (S. 36) der US-Seuchenschutzbehörde CDC zum PCR-Test heißt es etwa: "Der Nachweis von viraler RNA weist möglicherweise nicht auf das Vorhandensein eines infektiösen Virus hin, oder darauf, dass 2019-nCoV der Auslöser für klinische Symptome ist."Übersetzt bedeutet es: Ein positiver Test garantiert nicht, dass das COVID-Virus überhaupt eine Infektion verursacht. Und, ähm, wenn man zwischen den Zeilen liest, ist das COVID-Virus vielleicht auch gar nicht im Körper des Patienten.
  2. In der Gebrauchsanweisung für den Test SARS-CoV-2 Assay (Panther Fusion®️ System) von Hologic, Inc ., Stand 2002-03, steht: "das man positiv getestet (sich infiziert) sein kann und trotzdem symptomfrei und gesund sein kann.""Some people become infected but don’t develop any symptoms and don’t feel unwell.” (Seite 2)
  3. Creative-Diagnostics Product Information zum Test Kit “SARS-CoV-2 Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kit (CD019RT)”“This product is for research use only and is not intended for diagnostic use.” (“Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den diagnostischen Gebrauch bestimmt.”). Als “bestimmungsgemäßer Gebrauch” ist angegeben: “Dieses Produkt ist für die Erkennung des 2019-Novel Coronavirus (2019-nCoV) vorgesehen. Das Ergebnis des Nachweises dieses Produkts dient nur zur klinischen Referenz und sollte nicht als alleiniger Nachweis in der klinischen Diagnose und Behandlung verwendet werden.” Quelle des Test-Kits und folgend die allgemeine Quelle dazu. 

 

Solange keine Isolierung (Koch'schen Postulate) stattgefunden hat, bleibt das pathogene Virus ein Modell

Woher stammt die RNA? Ist dies "Fremd"-RNA (ein "böses" Virus) oder stammt sie von etwas, das in Symbiose mit unserem Körper existiert (ein "gutes" Virus)? Ist sie vielleicht Ausdruck einer Abwehr-/Reinigungs- oder Heilungsreaktion unseres Körpers und daher positiv zu betrachten? Geht sie auf eine Verunreinigung der Probe bei ihrer Entnahme oder im Labor zurück? Wurde diese RNA vielleicht schon in den Bestandteilen der Testkits "mitgeliefert", wie zum Beispiel in Großbritannien geschehen? (Diese Fragen sind zentral für das Paradigma der Virologie, nämlich dass Viren existieren und dass sie in vielen Fällen Krankheiten auslösen. Was ist, wenn es gar keine krankmachenden Viren gibt. Dr. Stefan Lanka hat so einiges im Masernprozess ans Tageslicht befördert. Er hat diesen Prozess gewonnen und das nicht nur wegen eines Formfehlers. komplette Zusammenfassung Dr. Stefan Lanka - Go Virus GO.

Unsere Zusammenfassung in kürzerer Form mit den wesentlichen Punkten, finden Sie Hier -> Dr. Stefan Lanka gewann den Masernprozess.

 

Gesammter Beitrag hier weiterlesen

 

Der Wissenschaftsbetrug durch Drosten

Prof. Christian Drosten ist heute im Prinzip jedem bekannt, der mal was von Corona gehört hat und das sollten wohl die meisten sein. Seltsamerweise kennen die wenigsten seine seltsamen Vorhersagen, seine Widersprüchlichkeiten, seine gefährlichen Aussagen, wie Panikmache, aber am schlimmsten ist wohl der offensichtliche Wissenschaftsbetrug, den Drosten begangen hat. Die Frage, die man sich stellt ist, macht Prof. Drosten dies aus rühmlichen Gedanken, um sich von seinen massiven Fehlern wieder zu renommieren (Schweinegrippe Skandal), oder aus monetären Gründen, oder sind es noch schlimmere Begründungen, die ich mich nicht traue zu thematisieren.

Ich werde in diesem Artikel aufzeigen, dass Drosten den wissenschaftlichen Kodex verloren hat, oder gar nicht kennt. Beides wäre fatal. Legen wir los.

Der chronologische Ablauf zum PCR-Test von Prof. Drosten und der Berliner Charité (achten Sie auf die zeitlichen Daten)

Am 30.12.2019: teilte der Augenarzt Li Wenliang per Whatsapp an Berufskollegen mit, dass sich 7 Fälle in seinem Krankenhaus befinden, die positiv auf SARS bestätigt sind. 


Am 31.12.2019: entsandte die Regierung in Peking eine „Eingreiftruppe“ aus Virologen und Epidemiologen um die Sache in Wuhan zu unterstützen.


Am 01.01.2020: Prof. Christian Drosten von der Charité hörte davon und startete sofort mit der Entwicklung von SARS-Viren, bevor überhaupt klar war und klar sein konnte, ob der Bericht aus China über SARS wahr und bewiesen ist, und vor allem, bevor die chinesischen Virologen ihre Ergebnisse veröffentlichten! Er sagte aus, dass er ab dem 01.01.2020 ein genetisches Nachweisverfahren entwickelt hat, mit dem er die Anwesenheit des neuen Corona-Virus in Menschen zuverlässig nachweisen kann.


Am 21.01.2020 (3 Tage vor der ersten Veröffentlichung der Chinese Center for Disease Control and Prevention [CCDC]) empfahl die WHO alle Nationen die Anwendung des von Prof. Drosten entwickelten "sicheren" Test-Verfahrens. 

Tatbestand: Prof. Drosten benutzte wissenschaftlich NICHT geprüfte Daten für seinen schnell globalisierten PRC-Test des 2019-nCOV, das am 07.02.2020 unter Mitwirkung von Prof. Drosten in SARS-CoV-2 umbenannt wurde. Damit wurde der schein erweckt, die Chinesen hätten tatsächlich ein neues Virus entdeckt, dem war allerdings zu keiner Zeit so!

Die Behauptung er habe ein zuverlässiges Testverfahren ist somit völlig unmöglich. Folgende Regeln bricht und missachtet Drosten damit.

1. Missachtung der klar vorgegebenen Regeln der Wissenschaft, die Bestandteil seines Arbeitsvertrages sind.

2. Die Steigerung und Globalisierung der chinesischen Seuchenpanik, in dem er die Denksetze und Logik der Virologie verletzte


Am 23.01.2020: Veröffentlichung (PDF) der Entwicklung des Testverfahrens von Prof. Drosten. Auf Seite 3 dieses Beitrags, linke Spalte, 8 Zeile von unten, beschreibt er den ersten und entscheidenden Schritt seines Vorgehens:

„Vor der Bekanntmache öffentlicher Virus-Sequenzen aus Fällen mit 2019-nCoV, haben wir uns auf Berichte aus den Sozialen Medien verlassen, in denen der Nachweis eines SARS-ähnlichen Virus angekündigt wurde. Deswegen haben wir angenommen, dass ein mit SARS in Verbindung stehendes CoV beim Ausbruch involviert ist.“

Zu dieser Zeit lagen keinerlei klinische Daten vor, die Grundlage einer solchen Vermutung hätten sein können.

Auf Seite 2 linke Spalte heißt es:
"Im vorliegenden Fall von 2019-nCoV sind Virusisolate oder Proben von infizierten Patienten der internationalen Gemeinschaft für das öffentliche Gesundheitswesen bisher nicht zugänglich. Wir berichten hier über die Einrichtung und Validierung eines diagnostischen Arbeitsablaufs für das 2019-nCoV-Screening und die spezifische Bestätigung, der in Ermangelung verfügbarer Virusisolate oder Original-Patientenproben entwickelt wurde. Design und Validierung wurden durch die enge genetische Verwandtschaft mit dem SARS-CoV von 2003 ermöglicht und durch den Einsatz der synthetischen Nukleinsäuretechnologie unterstützt."

Ich möchte an dieser Stelle einen sehr wichtigen Punkt Anmerken.

Zum SARS-CoV-1 (2003) auf welches sich Drosten in seinem Test für SARS-CoV-2 (2019) bezieht, gibt es massive Problem.
In der Veröffentlichung im NATURE - Koch's postulates fulfilled for SARS(2003) virus suggeriert die Überschrift, wie so oft, dass die Koch'schen Postulate erfüllt wurden. 

Dort werden 5 maßgebliche Studien angegeben. (Auch die damalige Studie von Drosten)

Allerdings heißt es unter MAIN "According to Koch's postulates, as modified by Rivers for viral diseases, six criteria are required to establish a virus as the cause of a disease"

Übersetzt: "Nach den Koch'schen Postulaten, die von Rivers für Viruserkrankungen modifiziert wurden, sind sechs Kriterien erforderlich, um ein Virus als Ursache einer Krankheit zu etablieren" Hier wird also klar, es handelt sich nicht um die Koch'schen Postulate, sondern um modifizierte Postulate. Nach dem analisieren der Studien wird klar, weder die Koch'schen Postulate noch die von River wurden in den Studien eingehalten. Für Details lesen Sie bitte meinen Artikel "Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben".

Bereits 2003 wurde ebenfalls SARS-Cov-1 gedanklich zu einem Erbgutstrang eines neuen Virus erstellt, bei der Christian Drosten maßgeblich beteiligt war, nur 2 Tage danach hat Prof. Drosten ein angebliches Testverfahren für dieses gedanklich zusammengesetzte angebliche Virus angeboten (Eintrag auf Wikipedia vom 29.05.2020)! 

Bis heute ist es den Virologen weder gelungen, aus einem Patienten, einer Fledermaus, einem anderen Tier, noch im Labor ein SARS-Virus nachzuweisen. Die Vermutung der Virologen, dass es auch in Wirklichkeit virale Erbgutstränge gibt, die so aufgebaut sind, wie die aus kurzen Gensequenzen gedanklich zusammengesetzten Erbgutstränge, konnte bis heute nicht bestätigt werden.

Wer des Englischen mächtig ist, kann die Tatsache der nur gedanklichen Konstruktion des „Virus-Erbgutstrangs“ (Complete genome) in dieser Publikation, an der das RKI maßgeblich beteiligt war, direkt erkennen: „Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany“ 
Frau Prof. Mankertz, Ko-Autorin dieser Publikation und Leiterin des Nationalen Referenzinstitutes für Masern, Mumps und Röteln am Robert Koch-Institut (RKI), hat auf Nachfragen behauptet, dass für diese Studie die Kontrollexperimente getätigt wurden, die ausschließen, dass typische zelleigene Bestandteile (Gutachten Nr.3) als Virusbestandteile fehlgedeutet werden. Sie verweigerte jedoch die Herausgabe der Dokumentation dieser Kontrollversuche. Im Beschwerdeweg antwortete Frau Prof. Mankertz, dass ihr doch keine Kontrollversuche vorliegen und dass ihre Münchner Kollegen diese Kontrollversuche sicherlich durchgeführt und dokumentiert haben. Dr. Stefan Lanka hat alle Autoren und deren Laborleiter angeschrieben und nach den Kontrollexperimenten gefragt, die seit dem Jahr 1998 unbedingt Pflicht sind. Keiner der Angeschriebenen hat geantwortet. Auch die Rektoren der angeschriebenen Institute haben nicht geantwortet und so ist das Beschwerdeverfahren im Sande verlaufen


Erst Am 24.01.2020 und 03.02.2020: Die maßgeblichen Virologen der chinesischen Seuchenbehörde (CCDC) veröffentlichten am 24.01.2020 und 03.02.2020 ihre Ergebnisse. Sie berichten über die Isolation „vieler“ kurzer Gensequenzen, die gedanklich aneinander gereiht, einen Erbgutstrang eines neuartigen Virus darstellen könnte.
Die Autoren wiesen ausdrücklich darauf hin (auch alle anderen beteiligten Virologen bis heute „Stand 10.07.2020“), dass die zwingend notwendigen Experimente noch nicht durchgeführt wurden, die es erlauben würden, zu behaupten, dass es sich tatsächlich um einen Erbgutstrang eines krankmachenden Virus handelt. 
Im Gegenteil sogar: Die chinesischen Virologen weisen sogar explizit darauf hin, dass der konstruierte Erbgutstrang bis zu 90 % Ähnlichkeit mit Erbgutsträngen harmloser und seit Jahrzehnten bekannten, behaupteten Corona-Viren in Fledermäusen hat.
So heißt es in der Studie vom 24.01.2020 unter Discussion "our study does not fulfill Koch’s postulates" (Unsere Studie erfüllt nicht die Koch'schen Postulate).


Am 30.01.2020: wurde der Arzt nach etlichen vorherigen Tests, die immer negativ ausfielen endlich mit einem Test positiv getestet. Das steigerte die Panik, als der Augenarzt dies der Welt mitteilte


Erkenntnis:
Es stellt sich die alles und entscheidende Frage, ob Prof. Drosten seiner wissenschaftlichen Pflicht nachgekommen ist, die Bestandteil seines Arbeitsvertrages (§2 "Grundsätze Guter Wissenschaftlicher Praxis") ist, selbst und konsequent alle Behauptungen in seiner Publikation über das von ihm entwickelte Nachweisverfahren und seinen darauf basierenden öffentlichen Aussagen zu überprüfen.


Die Antwort ist ein klares NEIN
Aufgrund dieser zentralen wissenschaftlichen Pflicht ergeben sich drei zentrale Frage:
1. Hat Prof. Drosten überprüft, ob die Gen-Sequenzen, die Grundlage seines Testverfahrens sind und die er von chinesischen Virologen zur Verfügung gestellt bekommen hat, tatsächlich Sequenzen sind, die aus einem Virus stammen?

2. Hat Prof. Drosten die in der Wissenschaft zwingend vorgeschriebenen Kontrollexperimente durchgeführt, die beweisen, ob die von ihm verwendeten Sequenzen tatsächlich aus einem Virus stammen? Hat er die Kontrollexperimente durchgeführt, ob die von ihm verwendeten Sequenzen, die er dem neuen Virus zuschreibt, in Wirklichkeit nicht Sequenzen, die er dem neuen Virus zuschreibt, in Wirklichkeit nicht Sequenzen sind, die in jedem Stoffwechsel entstehen, vielleicht sogar in Pflanzen, wie z.B. in Tansanischen Papayas (Früchten) [ Video des Präsidenten | Auch Reuters berichtete ] oder die im Stoffwechsel bei Erkrankungen vermehrt entstehen?

3. Aufgrund welcher Annahmen, Experimente und Kontrollversuchen kann prof. Drosten behaupten, dass mit seinem Testverfahren, mit dem er nur Teilbereiche von 2 (zwei) Genen aus dem Genom von insgesamt 10 (10) Genen des Corona-Virus nachweist, ein ganzes, aktives und krankheiterzeugendes Virus nachgewiesen wird? Und nicht nur Bruchstücke eines Virus, nach einem angenommenen erfolgreichen Kampf des Immunsystems oder die Anwesenheit von defekten oder unvollständigen oder harmlosen Viren in unserer Erbsubstanz, die typisch sind und 50% (Aussage der Virologin Prof. Karin Mölling) der Genmassen unserer Chromosomen ausmachen?

Anmerkung zu Karin Mölling: Was Frau Mölling nicht weiß, oder verschweigt, ist die Tatsache, dass der Stoffwechsel ständig eine große Menge an RNA-Gen-Sequenzen beliebiger Zusammensetzung hervorbringt, die nicht in Form von DNA-Sequenzen in den Chromosomen auftauchen. Diese Tatsache stellt die Existenz-Behauptungen aller RNA-Viren, wie z.B. Corona-Viren, Ebola-Virus, HIV, Masern-Virus und die SARS-Viren in Frage. Diese Tatsache ist auch Grundlage, warum mit Kontrollexperimenten nicht nur die Corona-Krise, sondern die Angst und Fehlbehandlung durch die gesamte Virologie der angeblichen Krankheitsviren sofort beendet wird.


Zusammengefasst beantwortet: Durch die chronologischen Abläufe und dem ersichtlichen handeln daraus werden die Fragen eindeutig beantwortet "Prof. Drosten" ist diesen Fragen nicht nachgekommen. Er und seine Mitarbeiter haben aufgrund von Berichten in den sozialen Medien angenommen, dass beim behaupteten Ausbruch einer atypischen Lungenentzündung ein mit SARS in Verbindung stehendes Corona-Virus involviert sein könne. Zu dieser Zeit lagen keinerlei klinische Daten vor, die Grundlage einer solchen Vermutung hätten sein können.
Für die weiteren Schritte die er vorgenommen hat, die den Betrug aufzeigen bitte ich Sie die kostenlose Ausgabe von Dr. Stefan Lanka zu lesen
Wissenschafftplus Fehldeutung Virus Teil 2 auf Seite 7, 8 und 9

Für detaillierte Informationen zu PCR-Tests, lesen Sie meine beiden Artikel
"PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulations- instrument"

und
"Der PCR-Test ist nicht validiert"

Prof. Christian Drosten wurde von Dr. Stefan Lanka angezeigt

Prof. Drosten ist der Hauptverantwortliche dafür, dass Menschen auf der ganzen Welt, mittels der Behauptung einer erweislich falschen Tatsache, unter Lebensbedingungen gestellt wurden und immer noch gesetzt werden, die im Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) als Verbrechen gegen die Menschlichkeit definiert sind.
Der § 7 Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) definiert in (1) als

„Verbrechen gegen die Menschlichkeit“:
„Wer im Rahmen eines ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen eine Zivilbevölkerung“
2. „in der Absicht, eine Bevölkerung ganz oder teilweise zu zerstören, diese oder Teile hiervon unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,“

5. „einen Menschen, der sich in seinem Gewahrsam oder in sonstiger Weise unter seiner Kontrolle befindet, foltert, indem er ihm erhebliche körperliche oder seelische Schäden oder Leiden zufügt, die nicht lediglich Folge völkerrechtlich zulässiger Sanktionen sind,“

8. „einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,,“

Prof. Drosten weiß, dass er mit seinem Test, selbst unter der Voraussetzung, dass tatsächlich ein SARS-CoV-2-Virus existieren würde und bewiesen sei, dass es pathogene Eigenschaften hat
- wobei bis zum heutigen Tage die beteiligten Virologen darauf hinweisen, dass diese Beweise noch nicht erbracht wurden (sic!) -,
a. kein intaktes, infektionsfähiges Virus nachweisen kann, sondern allenfalls Bruchstücke, die dem Virus zugeschrieben werden;
b. nicht zwischen körpereigenen oder körperfremden Substanzen unterscheiden kann.

Weiterlesen auf dem Newsletter von Wissenschaftplus Magazin 13. Juni 2020 - Fehldeutung Virus Teil II: Anfang und Ende der Corona-Krise

Prof. Christian Drosten verlässt sich auf Modelle derer, die ständig komplett falsch lagen.

Das Imperial College in London hatte eine Modellierung veröffentlicht, also eine Hochrechnung oder Prognose, ganz vereinfacht gesagt, wie es mit Infektionszahlen und Todesfällen weitergeht, welche Maßnahmen nötig sind, am Beispiel von Großbritannien und den USA. Da stehen gewaltige potenzielle Sterberaten im Raum. Schon bei über 60-Jährigen soll mehr als jeder vierte Infizierte auf der Intensivstation landen.
Wie beurteilte Drosten diese Rechnung?
"Ja, ich kann jetzt nicht sagen, wie meine Kollegen die beurteilen, denn diese Studie ist so neu, dass kaum jemand bis jetzt überhaupt Zeit hatte, die ganz zu lesen und zu verstehen. Aber ich halte das auch für eine sehr wichtige Studie. Das ist wahrscheinlich auch eine der Studien, die aktuell hinter den Entscheidungen der Politik in Großbritannien gestanden haben. Aber auch da ist es jetzt so wie bei uns, man hat sich lange mit Wissenschaftlern beraten, und diese Wissenschaftler haben auch versucht, sehr differenzierte Daten zu liefern. Aber irgendwann wurde dann eben doch eine politische Entscheidung getroffen, und das ist auch richtig so. Wir müssen jetzt einfach politische Entscheidungen haben, wo gesagt wird, besser jetzt was machen, als irgendeine Gelegenheit zu verpassen – und dann lieber mal wissenschaftlich nachbewerten, wie man nachsteuern kann, die Maßnahmen."

Die Frage die man sich stellen muss, ist, wenn er die Studie nicht mal wirklich lesen konnte und wie ich gleich aufzeigen werde, einer der Verantwortlichen "Neil Ferguson" auch Mr. Genuis genannt, mit all seinen vorherigen Pandemie-Modellierungen komplett daneben lag, wieso hat er [Drosten] und andere [Regierungen] sich dann auf so etwas verlassen? Kommen wir zu Niel Ferguson


Der britische Corona-Mittelsmann Neil Ferguson, gesehen und doch nicht beobachtet!
Durch sein Institut am Londoner Imperial College hat er großen Einfluss auf die Weltbevölkerung. Er selbst wird Mr. Genius genannt, wenn es um die Projektion von Computermodellen von Epidemien geht.

Dem Business-Insider zufolge: 
"warnte Fergusons Team Boris Johnson, dass die Suche nach 'Herdenimmunität' [Menschen in Großbritannien ihr Leben in der freien Natur leben zu lassen] 510.000 Menschenleben kosten könnte, was eine abrupte Kehrtwende [massive nationale Abriegelung in Großbritannien] zur Folge hätte... Seine Simulationen waren auch in anderen Ländern einflussreich und wurden von Behörden in den USA, Deutschland und Frankreich zitiert".
Diese Ländern nutzten das Modell Fergusons als Vorbild und setzten dieses um.
Durch die Anweisung "siehe Quelle Business-Insider" kam es in etlichen Ländern zum Lockdown und dadurch zu Wirtschaftlicher Verwüstung!

Schauen wir uns also NEIL Fergusons Erfolgsbilanz an, die in dem Business-Insider-Beitrag dargelegt wird:
"Ferguson war 2008 Mitbegründer des MRC-Zentrums für globale Analyse von Infektionskrankheiten mit Sitz in Imperial. Es ist das führende Gremium, das nationale Regierungen bei Ausbrüchen von Krankheitserregern berät".
...
"Sie erhält von der Bill & Melinda Gates Foundation jährliche Mittel in Höhe von mehreren zehn Millionen Dollar, arbeitet mit dem britischen National Health Service und den US-Zentren für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (CDC) zusammen und hat die Aufgabe, die Weltgesundheitsorganisation mit einer 'raschen Analyse dringender Probleme im Bereich der Infektionskrankheiten' zu versorgen."
Macht es bei Ihnen Klick?
• Das Geld von Gates geht an Neil Ferguson

• Gates fordert und fördert Impfstoffe und noch mehr Impfstoffe.

• Gates will einen COVID-Impfstoff, bevor alle Aspekte der planetarischen Abriegelung enden. Natürlich ruinieren die Abriegelungen bereits die Wirtschaft der Erde.

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass Bill Gates, auch in den Mainstream-Medien bereits bekannt, der heimliche Chef der WHO ist.

Niel Ferguson liefert der US-Seuchenbehörde (CDC) und der WHO eine erschreckende Computerprojektion der COVID-Todesfälle. Ferguson gibt damit eine Begründung für den Gates-Impfstoffplan ab.
Die CDC und die WHO handeln auf der Grundlage dessen, was Gates will, wie Ferguson es ausdrückt. Da schließt sich der Kreis.

Die nationalen Regierungen kapitulieren vor der WHO und der CDC. Sie führen einen LOCKDOWN ein!

Und jetzt kommts!
"Michael Thrusfield, Professor für Veterinärepidemiologie an der Universität Edinburgh, sagte dem Blatt, er habe ein 'Déjà-vu', nachdem er das [Ferguson] Imperial-Papier [über COVID] gelesen hatte, dass Ferguson für die exzessive Keulung von Tieren während des Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche 2001 verantwortlich sei."
...
"Ferguson warnte damals die Regierung, dass 150.000 Menschen sterben könnten. 6 Millionen Tiere wurden vorsichtshalber geschlachtet, was das Land Milliarden an landwirtschaftlichen Einnahmen kostet. Am Ende starben 200 Menschen."
...
"In ähnlicher Weise wurde Niel Ferguson beschuldigt, Panik zu erzeugen, indem er die mögliche Zahl der Todesopfer während des Vogelgrippeausbruchs 2005 überschätzte. Ferguson schätzte, dass 200 Millionen Menschen sterben könnten. Die tatsächliche Zahl lag im unteren Hunderterbereich".

Dieser Mann lag also nachweislich immer falsch und hat unfassbare Panik durch seine Computermodelle, welche nichts mit der Realität zu tun hatten verbreitet. Aber genau diesem Mann folgt Prof. Drosten auf dem Fuße!

"2009 sagte eines von Fergusons Modellen voraus, dass 65.000 Menschen an dem Ausbruch der Schweinegrippe in Großbritannien sterben könnten - die endgültige Zahl lag unter 500."

Sie müssen sich also fragen, warum sollte jemand glauben, was Ferguson in diesem COVID-Trubel vorhergesagt hat?
Sind seine Expertenkollegen und oder die Präsidenten/Premierminister so "dumm"?
Vermutlich sind es einige von Ihnen, andere wiederum Wissen es, trauen sich aber nichts zu sagen (das erleben wir derzeit von vielen Anwälten und Ärzten), einige sind verwickelt und wollen dadurch neue Strukturen schaffen, die Volkswirtschaften zerstören und uns in eine neue Weltordnung führen.

Er hat die Geschichte, ganz in ein Computermodell gekleidet, komponiert von einem Mann mit einer Vergangenheit voller erbärmlicher und verheerender Misserfolge.

Neil Ferguson ist der Geist in der Maschine. Die Maschine ist die Weltgesundheitsorganisation und die CDC. Der Mann hinter dem Geist ist Bill Gates.

Wie es der Zufall so wollte, kommt dann am 05.05.2020 die Meldung, dass der Regierungswissenschaftler Neil Ferguson zurück tritt.

Es sind nicht nur die Verstrickungen der immer wiederkehrenden gleichen Leute die mir Sorgen bereitet, sondern auch die völlige Ignorierung fehlerhafter Vergangenheit. Es ist nicht so, als würden die Verantwortlichen das nicht wissen. Mit all den Erkenntnissen, die uns heute bekannt sind, kann man nicht mehr von Unwissenheit sprechen, sondern muss von voller Absicht ausgehen.

 

Prof. Drosten und der Schweinegrippeskandal

Ich möchte nicht den kompletten Schweinegrippenskandal hier aufführen, dazu kann man sich bereits unter anderem die hervorragende Doku (Arte - Profiteure der Angst) und den Artikel (Rubikon -Schweinegrippe 2.0) durchlesen.

Ich möchte eine Aussage Drostens aus Profiteure der Angst wiedergeben, die von Raphael-Viaveto Post Mi 25. Mär 2020, 13:28 so passend beantwortet wurde, dass ich dieser Beschreibung zu 100% zustimme. Besser hätte man es nicht ausdrücken können.

Es lohnt sich, den gesamten Film anzusehen (Profiteure der Angst), aber ganz besonders hat mich ein spezieller Interview-Beitrag zunächst stark erheitert, dann das Schaudern gelehrt. Ein Virologe kam zu Wort, der darüber sprach, wie Viren sich verändern sollen (ab min. 27:30)

O-Ton: "Man könnte sagen, dieses Virus könnte sich bestimmte Gensegmente von sehr gefährlichen anderen Viren aneignen, z. B. von Vogelgrippeviren, und dann zu einem sehr gefährlichen Virus werden. Aber auch da, immer, muß man sagen mit Vorsicht: Das jetzige Virus ist eigentlich schon sehr, sehr erfolgreich und man fragt sich, was denn so ein Virus davon hätte. Denn so ein plötzlicher Mutationssprung geht fast immer damit einher, daß es dem Virus, zumindest für eine Zeit, schlechter geht als vorher. Denn das Virus will ja nicht Menschen töten, das Virus will einfach existieren. Das kann es besonders gut, wenn seine Wirte sich unauffällig weiterhin in ihrer sozialen Umgebung bewegen, also eben nicht schwer krank sind."


Ich bin ob der blanken Lächerlichkeit und dem dahintersteckenden quasireligiösen, mittelalterlichen Dämonenglauben vor Lachen fast zusammengebrochen. Dann wollte ich mir doch noch mal ansehen, wer da einen solchen Blödsinn quasselt. Und zu meinem schnell aufkommenden Entsetzen handelte es sich tatsächlich um Prof. Christian Drosten, der den jetzigen Corona-PCR-Test entwickelt hat und als Mitentdecker der putzigen Coronaviren bekannt ist.

Der Glaube, der hinter diesen Aussagen steckt, ist für mich von einer beinahe unbegreiflichen, kindlichen Ignoranz geprägt. Dem angeblichen Virus, also einer schlichten Membranhülle mit RNA-Inhalt, werden ein Wille und die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, unterstellt!! Es wird unterstellt, das Virus könne willentlich, wenn es ihm schlecht geht (was auch immer das bedeuten mag; wie geht es einer membranumhüllten RNA schlecht?), einen Mutationssprung machen (nichts von wegen "zufällige Mutationen", das Virus entscheidet, wann es mutiert)!! Das Virus soll einen Überlebensinstinkt besitzen (es will nicht töten, sondern existieren)!!

Eine solch abgrundtief alberne Vermenschlichung kann man nicht einmal mehr als unwissenschaftlich bezeichnen. Das ist reinster vorwissenschaftlicher, infantiler Geisterglaube. Es ist nach den vielen, vielen Jahren, in denen ich mich mit dem Schwachsinn beschäftigt habe, der als moderne Wissenschaft ausgegeben wird, nicht einfach, mich mit unsinnigen Aussagen zu überraschen, oder gar zu schockieren. Aber diese Darstellung, verbunden mit der Position, die dieser Mann heute inne hat, entsetzt mich tatsächlich. Es ist das Mark und Bein erschütternde Dümmste, das ich in den letzten zehn Jahren aus Akademikermunde gehört habe. Aber da wird einem einiges hinsichtlich der Virologie klar.

Interessante Fakten zu Prof. Christian Drosten
  1. Drosten rief schon bei der Schweinegrippe vorschnell dazu auf sich impfen zu lassen
  2. Der Impfstoff Pandemrix den Drosten 2009 vorschnell ohne Daten forderte, stellte sich als Katastrophe sowohl für die Arzneisicherheit (zahllose Geimpfte erkrankten durch die Impfung an Narkolepsie, s. PEI vom 28.11.2016) oder (WDR) und die Staatshaushalte (es musste für hunderte von Millionen Euro eingekaufter Impfstoff vernichtet werden).
    [Auf einer fiktiven Rangliste, wer sich als Politikberater zur Einschätzung von epidemischen Risiken zu damit zusammenhängenden Impfstoffen in der Medizingeschichte vollständig disqualifiziert hätte, kommt nach dieser unstrittigen pole position (Drosten) mit großem Abstand niemand mehr...]
  3. Drosten fordert: "„Wir müssen Regularien für Impfstoffe außer Kraft setzen“. Es ist eigentlich unfassbar, wie jemand, der 2009 durch seine komplett falsche Einschätzung zum Impfstoff, heute sogar noch fordert, dass die Regularien außer Kraft gesetzt werden sollen. Ich bin wirklich fassungslos!
  4. "Drostens faschistoide Fantasien" Kurzer Auszug: Und die Frage nach der Freiwilligkeit der App beantworten die Autoren der britischen Studie irritierend: natürlich müsse diese App freiwillig sein, so wie in China halt, da war die App "not compulsory but was required to move between quarters and into public spaces and public transport" [nicht verpflichtend, aber Bedingung, um sich zwischen Stadtteilen oder in öffentlichen Räumen bewegen oder öffentliche Transportmittel benutzen zu können]. Ein für Autoren einer demokratischen Gesellschaft zutiefst verstörendes Verständnis von "nicht verpflichtend"... .
    Die Tatsache, dass der de facto Exklusivberater der Bundesregierung in der Diskussion über die Nutzung von Apps in der Pandemie hier nicht unüberhörbar warnend seine Stimme erhebt und eine Lanze für die ja existierende datensparsame und Menschenrechte achtende Alternative bricht, sondern über das chinesisch inspirierte britische Modell sogar noch hinaus fantasiert von faschistoiden Überwachtungs- und Isolationsstrategien, die in den Händen von künstlicher Intelligenz und Algorithmen liegen, disqualifiziert Christian Drosten einmal mehr als Berater einer demokratisch legitimierten Regierung, deren Handeln sich auf der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bewegen muss.
  5. Zusammenarbeit der Bill & Melinda Gates Stiftung mit Lothar Wieler (RKI) und Christian Drosten (Berliner Charité)
  6. Obwohl die vielen Nebenwirkungen von mRNA-Impfstoffen bekannt sind, sowie die massiven Nebenwirkungen von Nanopartikeln [Spiegel] | [mdr] |
    [Vlad Georgescu] welche in dem Impfstoff vorhanden sind , kommt Drosten mit den folgenden Worten daher "Genbasierte Impfstoffe haben Potential".
  7. Im Rahmen der NDR-Podcast-Serie «Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten» spricht Christian Drosten, der Institutsleiter der Charité und Virologe über die Coronakrise.
    André Barmettler, Herausgeber der ExpressZeitung, hört etwas genauer hin und findet einen angehenden Verkäufer vor, der dem in Angst versetzten Volk seine einzige Lösung vorlegt, jedoch nicht, ohne sich in Widersprüchen zu verrennen und sich üblen Verkaufstricks, wie zum Beispiel der Hegel’schen Dialektik zu bedienen.
    Hören Sie genau zu, was der «Star-Virologe» von sich gibt!
  8. Virologe Drosten über seinen Test: Ich zitiere: "Klar: Gegen Ende des Verlaufs ist die PCR mal positiv und mal negativ. Da spielt der Zufall mit. Wenn man Patienten 2 x negativ testet und als geheilt entlässt, kann es zu Hause durchaus noch mal zu positiven Testergebnissen kommen. Das ist deswegen noch längst keine Reinfektion."
  9. Drosten hat immer wieder Panik verbreitet: "es wird sehr schlimm" oder Drosten warnt vor gefährlichen Hintergrund Effekten, auch vor einer zweiten Welle wird gewarnt, obwohl es noch keine erste gab. „Das macht ein bisschen Angst“ - Corona-Mutation? Drosten wagt beunruhigende Prognose. Wie wir heute wissen, gab es zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.
  10. Drosten und die Kinder - Zahlen mit einem Ziel.... - 30.04.2020
    wer im Vorfeld - wie Drosten hier - klare Fragestellungen öffentlich formuliert und die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen dann so, drücken wir es vorsichtig aus: einseitig interpretiert und als Virologe erneut politische Forderungen in wissenschaftlichen Arbeiten nicht einmal versteckt ("Based on these results, we have to caution against an unlimited re-opening of schools and kindergartens in the present situation" - Jones 2020) formuliert, disqualifiziert sich (einmal mehr) als unvoreingenommener Berater einer demokratischen Regierung.
    Ergänzung: Fragwürdige Methoden - Drosten-Studie über ansteckende Kinder grob falsch
  11. Cambridge-Statistiker: Drosten-Studie zurückziehen, Fehler eingestehen - 27.05.2020 In die Reihe namhafter Epidemiologen und Statistiker, die teilweise scharfe Kritik an der Studie von Chefcoronoiker Drosten zur behaupteten Infektiosität von Kindern üben, reiht sich jetzt der renommierte Statistiker und Risikoforscher David Spiegelhalter von der Universität Cambridge ein.
  12. Nachdem Prof. Drosten bereits mit etlichen Zeitschriften, BILD, Spiegel etc. im Gerangel steckte, kam es auch zur Auseinandersetzung zwischen Alexander Kekulé (Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie) und Drosten.
     Kekulé - „Die Statistik neu zu berechnen, kann die aktuelle Arbeit nicht retten“, darauf twitterte Drosten: "Kekulé macht Stimmung. Seine Darstellung ist tendenziös. Er kennt unsere Daten nicht und zitiert falsch. Kekulé selbst könnte man nicht kritisieren, dazu müsste er erstmal etwas publizieren." Sie sehen also wie es hier zugeht. Es gleicht einem Kasperletheater. All das passiert, obwohl es keinen Nachweis für SARS-CoV-2 gibt.
  13. Jan Fleischhauer über die Diva von der Charité - 08.06.2020 - Der unfehlbare Dr. Drosten: Für den Habeck der Medizin gelten ganz eigene Regeln
  14. Nach all den Dreistigkeiten und falschen Aussagen, die zu Gesundheitlichen Schäden geführt haben, greift Drosten allen ernstes seine "Kollegen" an | [Tagesspiegel]

 

 

Dr. Andrew Kaufman - Eine unbequeme COVID Wahrheit 

 

Die Zensurwelle auf Youtube schlägt nach wie vor wild um sich. Vor wenigen Tagen wurde der erfolgreiche Kanal "The Highwire" von Del Bigtree, einem Amerikanischen Fernseh- und Filmproduzenten und CEO einer Anti-Impf-Gruppe namens "Informed Consent Action Network", von Youtube ohne vorherige Ankündigung gelöscht. Vielleicht hängt dies damit zusammen, dass er den, wie er sagt, gefragtesten Amerikanischen Arzt Dr. Andrew Kaufman kürzlich in seiner Sendung hatte. Die "unbequeme COVID Wahrheit", die Dr. Kaufman zu berichten wusste, wurde nun in Zusammenarbeit mit weiteren freien Medienschaffenden vom ExtremNews-Team auf deutsch synchronisiert.

Dr. Andrew Kaufman hat am M.I.T. Biologie studiert und in verschiedenen Biotech-Unternehmen gearbeitet. Er war Arzthelfer und arbeitete in der Krebsmedizin, vor allem in der Hämatologie. Dann ging er zur medizinischen Fakultät und absolvierte seine Facharztausbildung in Psychiatrie an der Duke University und spezialisierte sich dann auf forensische Psychiatrie an der Upstate Medical University in Syracuse, New York. Er trat dort in die Fakultät ein, wo er mehrere Jahre tätig war. Er führte Forschungen durch, die in Fachzeitschriften Peer-Reviewed veröffentlicht wurden und hatte Führungspositionen an der Universität und in seinen Berufsverbänden inne. Auch besaß er sogar ein Biotech-Unternehmen, in dem er ein medizinisches Gerät erfand. Er hat zudem auch in vielen rechtlichen Angelegenheiten als Sachverständiger vor verschiedenen Gerichten als Zeuge ausgesagt. Er hat also  mit einer Vielzahl von Erfahrungen  ziemlich viel im Gesundheitswesen und in der Medizin getan. 

Dr. Kaufman: "Ich denke, das Einzigartige an meiner Perspektive oder meiner Position hier ist, dass ich keinerlei Bindungen oder Verpflichtungen gegenüber dem medizinischen oder wissenschaftlichen Establishment habe. Aber ich habe die Fähigkeit, wissenschaftliche Forschung zu verstehen und Artikel zu lesen, so dass ich darüber berichten und meine Meinung darüber ausdrücken kann, was ich für wahr halte, ohne irgendwelche Konsequenzen oder Druck zu bekommen."

Er schaute sich die vier wissenschaftlichen Publikationen an, die behauptet hatten, dieses SARS-Cov2-Virus zu isolieren. Aber er fand heraus, dass diese Wissenschaftler weder ein solches Virus isoliert, noch gereinigt hatten: "Es wurden Proben aus der Lungenflüssigkeit entnommen, weil die Menschen, die sie als an dieser Krankheit erkrankt identifizierten, Atemwegssymptome hatten. Aber sie reinigten später nie wirklich Viruspartikel aus dieser Lungenflüssigkeit oder aus ihren Gewebekulturexperimenten. Stattdessen amplifizierten sie ein Stück genetischen Materials, das einen Teil der Sequenz enthielt, nach der sie speziell suchten, weil sie diese Sequenzen zuvor als von Viren stammend identifiziert hatten. Sie identifizierten im Grunde genommen nur einen Ausschnitt dieses genetischen Materials und sagten, dass es sich um ein Virus handele. Sie taten wirklich nichts weiter.  Es gab also nie einen gereinigten Partikel, aus dem sie genetisches Material extrahierten."

"Wenn sie einen Schritt weiter gehen und beweisen wollten, dass ein solches Virus eine Krankheit verursachen würde, dann müssten sie dieses Virusteilchen in einen gesunden Wirt einbringen und dann zeigen, dass dieser Wirt die gleiche Krankheit entwickelt", beschreibt Dr. Kaufman die korrekte Vorgehensweise nach den "Kochschen-Postulaten" und führ weiter aus: "und das sind im Grunde die Regeln des gesunden Menschenverstandes, die die Wissenschaftler der Keimtheorie ursprünglich selbst formuliert haben, um zu beweisen, ob ein Keim oder ein Erreger eine Krankheit verursacht. Dies wurde auch nie gemacht und das hat weitreichende Implikationen, weil der Haupttest, der verwendet wurde, der RT-PCR-Test, auf diesem kleinen Stückchen RNA basiert, von dem wir nicht wissen, woher es stammt, weil es aus dieser Lungenflüssigkeit stammt, in der sich viele, viele Dinge befinden. Viele Quellen von RNA-DNA, viele verschiedene Arten von Zellen, einschließlich menschlicher und mikrobieller. Wir wissen auch, dass viele sogenannte virale Sequenzen in der Vergangenheit in unseren eigenen Zellen und in Partikeln gefunden wurden, die unsere eigenen Zellen herstellen, die als Exosomen bekannt sind. Es könnte also sehr gut sein, dass diese RNA aus unseren eigenen Zellen, aus Exosomen, stammt. Oder sie könnte aus einer anderen mikrobiellen Quelle stammen. Wir haben einfach keine Ahnung, wo sie herkam."

Gegen Ende des Interviews wurde Dr. Kaufman vom Moderator auch nach den möglichen Drahtziehern, die hinter diesem heftigen Angriff auf die medizinische Freiheit stecken könnten, gefragt. Nachdem er dies mit einigen zur weiteren Recherche einladenden Punkten beantwortet hatte, stellte er die alles entscheidende weiterführende Frage: "Wenn es kein Virus gibt, das nachgewiesen wurde, wofür wird dann der Impfstoff wirklich sein?"

Hier den Beitrag weiterlesen



Der Betrug ging bei Swissmedic weiter

Swissmedic schreibt im Merkblatt - PCR/NAT-Tests und serologische Untersuchungen sind nicht geeignet für den Nachweis von Viren! Die BAG Corona Fallzahlen basieren auf diesen Tests. - Wir decken diesen Jahrhundert-Skandal auf. 

 

PCR/NAT-Tests und serologische Untersuchungen für Viren nicht geeignet

Tagtäglich wird dem Bürger über die medien Angst eingeflöst mit immer wieder neuen Fallzahlen angeblicher Corona Ansteckungen. Doch sind diese Ansteckungen wirkliche Ansteckungen? Nein, bei 99.2% wird über den PCR/NAT-Test lediglich ein sehr kleines Fragment vervielfacht, welches aus irgendeiner Zelle, Virus oder sonst was stammen kann. Diese 99.2% weisen absolut keine Corona-Infektionen auf, sondern lediglich DNA-Fragmente, die man mit dem PCR-Test verfielfacht, um genügend RNA-Material zu erhalten. Dieses RNA-Material stammt jedoch eventuell von älteren Corona-Viren der letzten 10 Jahre, oder von einer anderen Zelle mit zufällig den gleichen RNA-Sequenzen.
Die PCR/NAT Tests sind nicht in der Lage, einen Virus vollständig zu isolieren, zu reinigen und zu analysieren. Diesbezüglich hatten wir hier und hier und hier bereits ausführlich über diese PCR-Tests und die fachliche Beurteilung durch Virologen, Biochemiker und Ärzte berichtet.

Das dies nicht blos ein Hirngespinst eines Verschwörungstheoretikers ist, beweisen wir mit dem Textausschnitt aus dem Merkblatt von Swissmedic, wo genau dies festgehalten wird!


Es muss also für den Nachweis des Corona Virus, der Patient mit dem Virus infiziert sein und dieser Virus muss isoliert, gereinigt und in Petrischalen vermehrt werden, damit dieser effektiv nachgewiesen werden kann. Dies wurde jedoch bis Heute in keinem Land getan!

Damit Skeptiker nicht behaupten können, dies wäre eine wilde Verschwörungstheorie, hier der Originallink zum Merkblatt der Swissmedic, Stand 04.08.2020.

https://www.swissmedic.ch/dam/swissmedic/de/dokumente/bewilligungen/mikrobiologische_laboratorien/mv_covid19_testung_ch.pdf.download.pdf/Merkblatt_COVID-Testung_Swissmedic_BAG_final_de.pdf


Und hier der Link zum PDF, welches wir zur Beweisführung auf unserem Server am 04.08.2020 gesichert haben.

http://www.centil-europe.ch/Forschung/Swissmedic/Merkblatt_COVID-Testung_Swissmedic_BAG_final_de.pdf

Sollte Swissmedic das Originaldokument verschwinden lassen, oder so manipulieren, dass die entsprechenden Passagen nicht mehr vorhanden sind, kann über den Link zum gesicherten Dokument der Inhalt verglichen werden.


Einige Wochen später passierte genau das, was wir vermuteten bzw. vorhergesehen hatten. Der Text wurde im Merkblatt ohne wissenschaftlich fundierte Grundlage dahingehend geändert, dass diese Klarstellung, das der Nachweis einer Nukleinsäure keinen Rückschluss auf das Vorhandensein eines Erregers, nicht mehr vorhanden ist! Das ist nicht nur höchst unwissenschaftlich, sondern es ist eine absichtliche Irreführung und krimineller Betrug, um die Bürger zu teuschen!

 

Wer steht hinter diesen kriminellen politischen Verbrechen?

Facebook und andere  soziale- sowie Massenmedien sind keine zuverässigen Informationsquellen! Die lügen und verdrehen, oder lassen wichtige Informationen weg, dass sich die Balken biegen.

Aus diesem Grund informieren wir uns mehrheitlich bei Seiten der unabhängigen Fachgrössen, Forschungsseiten, Google Scholar, medizinischen Fachseiten und Datenbanken, welche unverfälschte Informationen oder Messdaten zur Verfügung stellen. Oder wie im Fall der Bill & Melinda Gates Stiftung direkt auf deren Homepages, um Informationen zusammen zu tragen. Aus vielen Details ergibt sich ein Gesamtbild, welches durch andere die zur gleichen Erkenntnis gelangen, bestätigt werden. Die daraus resultierenden Ergebnisse publizieren wir bei www.centil-europe.ch und den sozialen Medien. Das sind grösstenteils auch peer reviewed Studien.

 

Aber auch SRG ist ein staatstreuer Propaganda Sender, die genau das senden, was der bundesrätlichen Politik passt oder in Auftrag gegeben wurde. So werden beispielsweise immer nur Fallzahlen präsentiert, aber nie wie viele getestet wurden. Es wird kein Wort darüber berichtet, dass PCR-Tests (Polymerase chain reaction) Tests 1 RNA Fragment, also 1 einziges Trümmerstück einer Zelle oder Virus um 35 bis 42 mal vervielfältigen und daraus eine Infektion vermutet wird. Das gleiche bei Zeitungen, Radio Argovia, Radio 24 und anderen Fake News Verbreitern!
Quelle: https://labor-spiez.ch/pdf/de/dok/pos/88_021_Plakate_PCR_d.pdf


So ein RNA-Fragment kann ein Bruchstück einer T-Zelle, oder eines Exosomen sein. Beides Überreste einer Zelle oder einer SARS-COVID Mutation der letzten 10 Jahre. Auf der Seite des Prof. Wodarg, Virologe und Immunologe https://www.wodarg.com/ findet man dazu weitergehende fachliche Fakten.

Hierzu ein von uns zusammengetragener Artikel mit einer Menge an Verlinkungen zu Fachseiten und Fachleuten.
http://www.centil-europe.ch/ArtikelDetail.asp?id=567&t=08:20:28


Wie bereits geschrieben, wurde uns durch die Erzeugung von Angst eingetrichtert, Viren wären böse und absolut tödlich. Das ist komplett falsch, denn ein Virus braucht einen Wirtskörper, bzw. eine Wirtszelle. Die Vernichtung des Wirtes würde auch dem Virus schaden. Aufgrund der falschen Fallzahlen und den fehlenden Obduktionen sind auch Todesfallzahlen unsicher. Im Vergleich zu den starken Grippewellen 2003/2004, 2017/2018 und anderen Wintern selbst mit diesen Unsicherheiten wesentlich tiefer. Ein gesundes Immunsystem braucht das Training mit Viren und Bakterien, ansonsten dieses abstumpft mit gefährlichen Spätfolgen.

Quelle Bundesamt für Statistk, Zusammengefasst im Centil-Artikel:
http://www.centil-europe.ch/ArtikelDetail.asp?id=546&t=08:20:34

Untersucht man die Verbindung der Gates Stiftung, erhält man dieses Gesamtbild.

 

Weitere Fachseiten:

https://wissenschafftplus.de/uploads/article/wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2.pdf¨


Am 23.01.2020:
Veröffentlichung der Entwicklung des Testverfahrens von Prof. Drosten  https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045

Auf Seite 3 dieses Beitrags, linke Spalte, 8 Zeile von unten, beschreibt er den ersten und entscheidenden Schritt seines Vorgehens:
„Vor der Bekanntmache öffentlicher Virus-Sequenzen aus Fällen mit 2019-nCoV, haben wir uns auf Berichte aus den Sozialen Medien verlassen, in denen der Nachweis eines SARS-ähnlichen Virus angekündigt wurde. Deswegen haben wir angenommen, dass ein mit SARS in Verbindung stehendes CoV beim Ausbruch involviert ist.“
Zu dieser Zeit lagen keinerlei klinische Daten vor, die Grundlage einer solchen Vermutung hätten sein können.

 

US-Seuchenschutzbehörde CDC zum PCR-Test https://www.fda.gov/media/134922/download
Ein Papier aus Singapur von Ärzten und Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2762688 wichtige Grafik dazu ist "EFigure 3A"Seite 6

Creative-Diagnostics Product Information zum Test Kit “SARS-CoV-2 Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kit (CD019RT)” https://www.creative-diagnostics.com/pdf/CD019RT.pdf

Als “bestimmungsgemäßer Gebrauch” ist angegeben: “Dieses Produkt ist für die Erkennung des 2019-Novel Coronavirus (2019-nCoV) vorgesehen. Das Ergebnis des Nachweises dieses Produkts dient nur zur klinischen Referenz und sollte nicht als alleiniger Nachweis in der klinischen Diagnose und Behandlung verwendet werden.”

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus Hersteller- und Fachinfos zum PCR-Test.

Wer sich umfangreich informieren will, muss einiges recherchieren und lesen. Wer sich auf Massen- und Boulevard Medien verlässt, wird angelogen, irregeleitet und getäuscht.

 

 

Ob Spahn, Söder, von der Leyen oder Kanzlerin Merkel, Berset, Sommaruga, sie alle sind installiert für einen Auftrag, und diesen wissen wir jetzt! Nun gilt es aufzudecken, wer die Auftraggeber dieser PolitMarionetten sind

...

MASSENKLAGE gegen Drosten, WHO und RKI! schliesst Euch RA Dr Fuellmich an ‼️
https://youtu.be/yKRhAs-qm6I

australische Fernsehsender zu Klaus Schwab
https://youtu.be/-GMci7r0WVg

Tell The Truth
https://youtu.be/KtdfSpYKGWo

Mein neuer Kanal ‚Miriams News‘ ‼️
https://www.youtube.com/channel/UCrcW...

Miriams News🍿 tägliche NACHRICHTEN. am MORGEN. mit MIRIAM.🥂

alle meine ZENSIERTEN Videos hier: TELEGRAM ‼️
https://t.me/MiriamHope 🔥

TWITTER:
https://twitter.com/MiriamHope777
WEBSEITE:
https://www.dieallianzdesguten.com
---------------------------------------------

DISCLAIMER: Die Informationen in diesem Video sind meine persönliche Meinung und Ergebnis meiner persönlichen Recherche. Sie unterstreichen mein Recht auf persönliche Meinungsäußerung und Pressefreiheit. - Meine Videos sind Eigenproduktion. Alle Angaben sind trotz entsprechend sorgfältiger Recherche natürlich ohne Gewähr. Ich bin keine Redaktion und kann Informationen daher oft nur schwer - wenn überhaupt - überprüfen. Falls sich jemand beleidigt fühlt, bitte ich um Entschuldigung. Art. 5 III Satz 1 GG Kunst- und Wissenschaft

 

Falls der Film auf Youtube zensuriert wird, kann er hier von unserem Server gedownloaded werden.

 

Und genau so kam es, der Film wurde von Youtube gelöscht. Es stellt sich längst die Frage, wie tief Youtube in diesem globalen Verbrechen steckt?


Sky News Australien - THE GREAT RESET Führende Politiker der Welt wollen COVID nutzen um eine 'finstere' Klimaagenda zu verfolgen

Sky news Australia erreicht einige Millionen Zuschauer und ist nicht einfach ein Bananenrepublik Medium! Was da gesagt wird, ist durch unzählige andere Recherchen und durch den Werbefilm selbst, der offiziell vom WEF veröffentlicht wurde, belegt.

Auch in der Schweiz folgen Berset und andere Psychophaten dieser kranken Freakshow!

 

Falls auch dieser Film von Youtube gelöscht wird, kann er hier heruntergeladen werden.

Wir haben mit diesen Fakten vorerst genügend Beweise geliefert, welche belegen, welches Ziel diese Psyhophaten in den Regierungen verfolgen?
Und es zeigt klar auf, dass diese Entscheidungsträger für Ihre kriminellen Machenschaften belohnt werden, sonst würden diese niemals soweit gehen. Der Verdacht auf Korruption ist dermassen erdrückend, dass Staatsanwaltschaften durchaus in der Lage wären, über die Prüfung der Nummernkonten, ausländischen Konten und privaten Konten der Entscheidungsträger, festzustellen, welche Beträge kriminelle Volksverräter wie Berset, Sommaruga, kantonale Gesundheitsdirektoren und andere aus der Taskforce erhalten hatten!

Es ist Zeit, diesen Wirtschafts- und Wohlstandsvernichter äusserst genau auf die Konten zu schauen und jede kriminelle Massnahme rechtlich zu verfolgen!