Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
SearchThis - Alternative unabhängige Internet Suchmaschine
Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
Zurück

12.06.2023 12:31:16  Artikel 12865 mal gelesen
Temperaturverlauf des 06.06. von 1901 bis 2023 - Globaler Verlauf bestätigt lokalen Verlauf 



Säntis Temperaturentwicklung vom 06.06. ab 1901 bis 2023

Wir werden künftig den Verlauf einzelner Tage bei der Säntis Wetterstation auswerten und veröffentlichen. Der Verlauf ist in der gesamten Schweiz ähnlich, abhängig vom Höhenunterschied. Der Verlauf des 06.06. seit 1901 bis 2023 zeigt eine klare Entwicklung. 1996 war zu diesem Datum der wärmste Tag. Der diesjährige 0.6.06.2023 ist eher kühler. Ab dem 06.06.1996 bis 06.06.2023 ist eine deutliche Abkühlung erkennbar. Die Differenz ist -7.88 Grad Celsius.


Einige werden wieder behaupten, dass wäre Rosinen Picken. Tatsache ist jedoch, dass der Verlauf bei allen Mess-Stationen der Schweiz, die nicht mit Standortwechsel verfälschte Daten aufweisen, den gleichen abkühlenden Verlauf aufweisen wie beim Säntis. Aus diesem Grund nehmen wir diesen gleich vorweg den Wind aus den Segeln und publizieren das globale Diagramm der unteren Troposphäre, welche eine globale Abkühlung belegt.

 

UAH Satellitendaten 

UAH Global Temperature Update für Mai 2023: +0.37 deg. C

Der globale Verlauf ist bis 2016 zunehmend und ab 2016 gehts rasant richtung Abkühlung! Der Trend ist seit 2016 ziemlich eindeutig und weist eine 22.6 mal schnellere Abkühlung auf, gegenüber der beginnenden Warmphase ab 1860 bis 2016. Abgesehen von diesen zyklischen Verläufen, die natürlichen Ursprungs sind, befinden wir uns immer noch in einer glazialen Periode.

 

Zusätzlich zeigen wir mit der Rekonstruirung der ETH Zürich auf, dass die Gletscher in den letzten 115'000 Jahren immer wieder fast vollständig verschwunden waren, oder sich über den Bodensee bis nach München erstreckten.

Was ist den Grünen Volksverbrechern lieber? Eine Schweiz die vollständig mit Eis überdeckt ist und 8 Millionen gezwungen werden, die Heimat aufgrund von 800 Meter hohen Gletschern welche die gesammte Schweiz überdecken, zu verlassen, oder eine blühende Zivilisation mit Wohlstand und genügend Nahrungsmittel?

Mit dem CO2 Lügengesetz soll genau diese Lebensgrundlage und der Wohlstand vernichtet werden. Damit sägen sich die Grünlinken Volksverbrecher den eigenen Wohlstands und Lebensgrundlagen Ast ab auf dem Sie sich bewegen.

Wer sich in Geschichte und historischen Aufzeichnungen auskennt weis, dass Eiszeiten Tod und Nahrungsmittel Knappheiten herbei führten, Seuchen vernichteten ganze Bevölkerungsteile, während Warmphasen zu Wohlstand und genügend Nahrungsmittel führten.