Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
SearchThis - Alternative unabhängige Internet Suchmaschine
Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
Zurück

22.07.2023 11:14:20  Artikel 7167 mal gelesen
Der „rauchende Beweis“ des NASA Klimabetrug 



Die NASA hat die Vergangenheit abgekühlt, um einen falschen modernen Erwärmungstrend zu schaffen, der fast perfekt mit dem steigenden CO2-Gehalt in der Atmosphäre korreliert. Unten ist der BEWEIS (Recherche mit freundlicher Genehmigung von Tony Heller).

Bereits 1974, auf dem Höhepunkt der globalen Abkühlungssorgen, erstellte das National Center For Atmospheric Research (NCAR) dieses Diagramm der durchschnittlichen Temperaturänderung der Erde:

In der Grafik sind deutlich zu erkennen: 1) der große Temperaturanstieg in den 1940er Jahren, 2) die anschließende schnelle Abkühlung bis 1970 und 3) die allgemeine Abkühlung von 1900 bis 1970.

Im Jahr 1975 veröffentlichte die National Academy of Sciences ein sehr ähnliches Diagramm für die Temperaturen auf der Nordhalbkugel, das die drei Schlussfolgerungen des NCAR-Diagramms stützt:

 

Allerdings begann sich die Grafik 1981 links zu neigen:

Die Temperatur im Jahr 1970 war plötzlich um 0,1 °C wärmer als im Jahr 1900.

Es überrascht nicht, dass diese Änderung mit dem Interesse des NASA-„Klimapropheten“ James Hansen zusammenfiel, einen CO2-bedingten Erwärmungstrend nachzuweisen:

 

Die NASA hatte gerade Klimabetrug begangen und kam damit ungeschoren davon.

Angespornt durch den völligen Mangel an Kontrolle fuhr die NASA, die mit der Aufgabe betraut war, die politisierte Theorie der globalen Erwärmung zu beweisen, unverschämt damit fort, die Vergangenheit abzukühlen, um ihren bereits übertriebenen Erwärmungstrend zu übertreiben.

Als Beispiel hierfür zeigt die nächste Grafik, wie ihr globaler Erwärmungstrend von 1880 bis 2000 seit 2001 erneut überbewertet (tatsächlich verdoppelt) wurde – wiederum einfach durch die manipulierte Abkühlung der Vergangenheit:

Die NASA bezieht ihre globalen Temperaturdaten vom GHCN (Global Historical Climatology Network) der NOAA, es fehlen jedoch Daten für etwa die Hälfte der Erdoberfläche, einschließlich des größten Teils Afrikas, der Antarktis und Grönlands.

Diese fehlenden Daten werden durch computermodellierte Messwerte ergänzt, was bedeutet, dass 50 % der von NOAA und NASA verwendeten globalen Temperaturdaten gefälscht sind.

Darüber hinaus sind die einzigen Orte mit einer guten Abdeckung Nordamerika und Westeuropa – und bezeichnenderweise ist gerade in diesen Gebieten ein GSM-bedingter Abkühlungstrend zu verzeichnen.

Nach eigenen Angaben der NOAA hat sich Nordamerika seit 2016 mit einer Rate von 0,93 °C pro Jahrzehnt abgekühlt.

Dies ist ein beträchtlicher Rückgang und mehr als das 13-fache der „offiziellen“ durchschnittlichen Anstiegsrate seit 1880: „Die globale Jahrestemperatur ist um durchschnittlich 10 % gestiegen. Rate von 0,07 °C (0,13 °F) pro Jahrzehnt seit 1880“ – NOAA-Bericht vom Januar 2020.

Und hier ist der schlagende Beweis für den Klimabetrug der NASA/NOAA …

Die vorgenommenen globalen „Anpassungen“ korrelieren nahezu perfekt mit dem Anstieg des atmosphärischen Kohlendioxidgehalts. Mit anderen Worten: Die Daten werden manipuliert, um ihre Theorie der globalen Erwärmung durch Treibhausgase zu beweisen:

Das ist keine Wissenschaft, das ist eine kriminelle Handlung, der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit.

Darüber hinaus wird dieses Übel durch die Tatsache verschärft, dass sich genau das Gegenteil der klimatischen Realität abzeichnet. Die KALTEN ZEITEN kehren zurück, die im Gegensatz zu fruchtbaren Zeiten der Wärme der Menschheit IMMER unsagbares Leid durch Ernteausfälle, Hungersnöte und den Zusammenbruch von Imperien gebracht haben.

Das Erdklima ist zyklisch, niemals linear – die KALTEN ZEITEN kehren zurück, wie von der Sonne beschlossen.

 

Original Artikel: https://electroverse.info/nasas-climate-fraud/

 

Auch Meteo Schweiz manipuliert die Daten, verschob Mess-Stationen an Autobahnen, Hauptstrassen und Aglomerationen. Weder Positionsdaten noch gemessene unmanipulierte Wetterdaten werden von Meteo Schweiz veröffentlicht. Es wird alles vertuscht, verheimlicht. Für 35'000 CHF erhält man manipulierte Daten, nicht die Rohdaten! Der Öffentlichkeit werden irgendwelche unwissenschaftliche Graphiken präsentiert, die absolut nichts aussagen und keine Rückschlüsse oder Vergleichsmöglichkeiten zulassen! Das ist auch in der Schweiz keine Wissenschaft, sondern ebenfalls der grösste Betrug seit bestehen der Schweiz. Die Frage ist, wer ist der Auftraggeber?
Vielleicht täten Staatsanwälte gut daran, die Hintergründe der Manipulationen und Betrügereien aufzudecken! Sie sind nämlich genauso vom Betrug betroffen, wie wir "normale" Bürger, durch Verteuerugen in allen Lebensbereichen. 

 Zu Meteo Schweiz werden wir einen separaten Beitrag veröffentlichen.