Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
SearchThis - Alternative unabhängige Internet Suchmaschine
Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
Zurück

14.05.2023 10:38:55  Artikel 12056 mal gelesen
Eine ideale Temperatur ist nicht die von vor 150 Jahren - CO2-Anstieg nach dem Zweiten Weltkrieg, aber Rückgang der Temperatur 



In dieser Reihe publizieren wir ins deutsche übersetzt die Fakten zum CO2, die durch die CO2-Coalition bzw. deren Forscher von der Princton University und dem MIT sowie von anderen Universitäten zusammen getragen und auf der Homepage https://co2coalition.org/ veröffentlicht wurden. Wir werden regelmässig Beiträge publizieren, die Evidenzbasiert auf seit teilweise über 100 Jahren gesichertes wissenschaftliches Wissen basieren.

Folgende Forscher des MIT sind dabei beteiligt:

 



Eine "ideale" Temperatur ist nicht die von vor 150 Jahren

 

Auf eine kürzlich gestellte Frage, was die ideale Temperatur für den Planeten wäre, antwortete Dr. Michael Mann von der Penn State University, dass dies die Temperatur wäre, bevor wir begonnen haben, der Atmosphäre CO2 hinzuzufügen. Diese Temperatur würde uns genau in die Mitte der Temperaturen der kleinen Eiszeit (1250 - 1800) bringen.

Und wie haben sich diese Temperaturen für die Menschheit entwickelt? Diejenigen, die die Vorzüge der Wärme vor der Kleinen Eiszeit genossen, waren sich kaum bewusst, dass es bald mehr als ein halbes Jahrtausend lang Kälte, Elend und Tod geben würde. Die Kälte brachte vor allem in den nördlichen Breitengraden große Not. Die Kombination aus bitterkalten Wintern und kühlen, feuchten Sommern führte zu Ernteausfällen, Hungersnöten und einem starken Bevölkerungsrückgang. Laut Geoffrey Parker, Professor an der Ohio State University, führte die tiefe Kälte in Europa "zu einer Reihe von Dürren, Überschwemmungen und Missernten, die zu Zwangsmigrationen, Kriegen und Revolutionen führten. Die fatale Synergie zwischen menschlichen und natürlichen Katastrophen löschte vielleicht ein Drittel der menschlichen Bevölkerung aus".

Diejenigen, die für eine Rückkehr zu den Temperaturen der Kleinen Eiszeit plädieren, sind sich der tatsächlichen Auswirkungen solcher Kälteperioden auf die Menschheit nicht bewusst.

Fagan B (2000) The Little Ice Age - How Climate Made History 1300 - 1850, Basic Books, NY, NY

Parker (2014) Lessons From the Little Ice Age

 

CO2-Anstieg nach dem Zweiten Weltkrieg, aber Rückgang der Temperatur

Wir haben gesehen, dass der Beginn des modernen Anstiegs der CO2-Emissionen mit dem industriellen Boom nach dem Zweiten Weltkrieg begann. Dieser starke Anstieg der CO2-Emissionen wurde jedoch von einer bedeutenden 33-jährigen Abkühlung der Weltwirtschaft zwischen 1944 und 1976 begleitet. Wenn CO2 die Hauptursache für den modernen Temperaturanstieg ist, warum sind die Temperaturen dann in dieser Zeitspanne gesunken? Diese Abkühlung veranlasste viele Wissenschaftler in den späten 1970er Jahren zu der Vorhersage, dass wir vor einer neuen Eiszeit stehen.

 

 

Das einzig Konstante an den Temperaturen über 600 Millionen Jahre hinweg ist, dass sie sich ständig verändert haben.

Dies ist ein wiederkehrendes Thema einer Erde mit ständig wechselnden Temperaturen. Ein Blick auf dieses Diagramm mit Temperaturdaten aus vier Milliarden Jahren zeigt, dass die Erde in der Regel entweder sehr warm oder sehr kalt war und zwischen sehr warmen "Treibhaus"-Bedingungen und sehr viel kälteren "Eishaus"- oder "Schneeball-Erde"-Bedingungen schwankte. In Warmhausperioden herrschen hohe Temperaturen, und Eis ist selten. In Eishaus-Perioden wie der jetzigen wechselt die Erde zwischen langen Eiszeiten und kürzeren Zwischeneiszeiten mit etwas wärmeren Temperaturen, aber mit viel Eis an beiden Polen. Die derzeitige "Eishaus"-Phase hat 3,5 Millionen Jahre gedauert.

Zum Glück für die Menschheit befinden wir uns derzeit in einer gesegneten, warmen Zwischeneiszeit. Dafür sollten wir dankbar sein.

Source(s): Scotese CR (2002) Analysis of the temperature oscillations in geological eras. Paleo-map Project