Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
SearchThis - Alternative unabhängige Internet Suchmaschine
Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
Zurück

09.09.2023 14:37:04  Artikel 5506 mal gelesen
GROSSES SONNENMINIMUM: DIE ZUKUNFT SIEHT KALT AUS 



In den letzten Jahren war die Sonne in ihrem schwächsten Zustand seit mehr als einem Jahrhundert, wobei die beiden jüngsten Sonnenzyklen (24 und 25) auf dem besten Weg sind, das schwächste Paar seit mehr als 200 Jahren zu werden, seit dem Dalton-Minimum.


Die Leistung der Sonne schwankt in einem etwa 11-jährigen Zyklus.

Wie oben veranschaulicht, endete der jüngste Sonnenzyklus (24) in einer Periode, die eng mit der des "Hundertjährigen Minimums" (≈1880-1914) übereinstimmt - der vorangegangenen mehrzyklischen Periode geringer Sonnenleistung, auch bekannt als "Großes Solares Minimum" (GSM).

Große Sonnenminima können auch in ihrer Tiefe und Länge variieren, und, was für alle Erdbewohner von entscheidender Bedeutung ist, diese Faktoren bestimmen den Schweregrad der damit einhergehenden "globalen Abkühlung".

Das Centennial Minimum war ein mäßiges GSM.

Im Gegensatz dazu war das Maunder-Minimum (1645-1715) eines der stärksten seit Beginn der Aufzeichnungen, das, wie die NASA dokumentiert, Europa und Nordamerika in eine "Tiefkühltruhe" versetzte:

"Von 1650 bis 1710 sanken die Temperaturen in weiten Teilen der nördlichen Hemisphäre, als die Sonne in eine Ruhephase eintrat, die heute als Maunder-Minimum bezeichnet wird. Während dieser Zeit erschienen nur sehr wenige Sonnenflecken auf der Sonnenoberfläche, und die Gesamthelligkeit der Sonne nahm leicht ab. Europa und Nordamerika befanden sich bereits mitten in einer überdurchschnittlich kalten Periode, der so genannten Kleinen Eiszeit, und froren tief ein: Alpengletscher dehnten sich über das Ackerland in den Tälern aus, das Meereis schob sich von der Arktis nach Süden und die berühmten Grachten in den Niederlanden froren regelmäßig zu - ein Ereignis, das heute selten ist."

Die oben genannten Fakten sind in wissenschaftlichen Debatten nicht mehr erlaubt, und wer sie anspricht, wird sofort als Verschwörungstheoretiker abgetan. Die Geschichte wird diese Zensur jedoch sehr schlecht bewerten und sie wahrscheinlich als ein Beispiel für die Gefahren der Propaganda ansehen.

Entdeckungen, so scheint es, sind auf dem Gebiet der Klimawissenschaft nicht mehr erwünscht, wir wissen offenbar alles, was es zu wissen gibt. Aber in Wirklichkeit ist diese Unterdrückung eine Notwendigkeit, wenn der AGW-Zug weiter rollen soll. Es steht fest, dass die Rückkehr einer zyklisch abnehmenden Sonne die Behauptungen der Alarmisten über einen nie endenden Temperaturanstieg sofort in die sprichwörtliche Tonne kloppen würde.

Das Klimasystem ist ungeheuer komplex; etwas anderes zu behaupten, zeugt von blendender Unwissenheit.

Ein Beispiel: Während die Gesamttemperatur der Erde während längerer Phasen geringer Sonnenaktivität tendenziell kälter wird, sind nicht alle Regionen von der Abkühlung betroffen. Wie in der "Maunder-Minimum-Rekonstruktionskarte" der NASA (siehe unten) dargestellt, erwärmen sich Gebiete wie die Arktis, Alaska und der Nordatlantik während der Perioden einer ansonsten "globalen" Abkühlung sogar.

Man könnte argumentieren, dass dies mit dem übereinstimmt, was wir heute sehen, und im Gegensatz zur unbegründeten "Polarverstärkungstheorie" erklären könnte, warum sich die Arktis erwärmt, während die Antarktis abkühlt.

Die Sonne durchläuft auch große solare MAXIMALE, Perioden mit ungewöhnlich hoher Sonnenaktivität.

Das jüngste Maximum, das "Moderne Maximum", erstreckte sich über die Jahre 1914 - das Ende des Hundertjährigen Minimums - bis 2007.

Während dieses Zeitraums stiegen die globalen Temperaturen an ("globale Erwärmung") und drohen erst seit kurzem, nach einer mehrjährigen Verzögerung, die wahrscheinlich auf die Trägheit der Ozeane zurückzuführen ist, wieder zu sinken.

Das Dalton-Minimum" war ein weiteres wichtiges Sonnenminimum in der Vergangenheit.

Es dauerte von 1790 bis 1820 und ist auf der unten stehenden Sonnenfleckenkarte deutlich zu erkennen:

Wie der tiefere Maunder brachte auch der Dalton eine Periode mit unterdurchschnittlichen globalen Temperaturen.

Aus historischen Unterlagen geht hervor, dass z. B. die Station Oberlach in Deutschland innerhalb von nur 20 Jahren einen Temperaturrückgang von 2 °C erlebte, der die Nahrungsmittelproduktion des Landes zerstörte und zu weit verbreiteter Not und schließlich zu einer Hungersnot führte.

 

DIE MECHANIK
Eine geringe Sonnenaktivität wirkt sich über verschiedene Mechanismen auf das Wetter/Klima der Erde aus.

Die am unmittelbarsten spürbare Auswirkung ist die Verringerung der Energie, die in die Jetstreams eintritt, wodurch sich die übliche starke und gerade ZONALE Strömung der Jets in eine schwache und wellige MERIDIONALE Strömung verwandelt.

Je nachdem, auf welcher Seite des Jetstreams man sich befindet, bedeutet dies, dass man sich entweder auf eine Periode ungewöhnlich kalten oder warmen Wetters und/oder auf eine Periode ungewöhnlich trockener oder feuchter Bedingungen einstellen muss:

 

Dieses Phänomen wird von Sonnenforschern seit langem vorhergesagt, und es wird prognostiziert, dass es sich mit der weiteren Vertiefung des Großen Sonnenminimums noch verstärken wird.

Neben der geringen Sonnenaktivität, die sich auf die Jetstreams auswirkt, gibt es noch andere Mechanismen der "globalen Abkühlung", wie die große Konjunktion, die wolkenbildende kosmische Strahlung und den Beaufortwirbel - und dessen Einfluss auf die AMOC und damit auf das Klima insgesamt.

Angesichts dieser Tatsachen frage ich mich immer noch, was es braucht, damit der IPCC und seine MSM-Schoßhündchen zugeben, dass das, was sie in den letzten 30+ Jahren propagiert haben, auf einer verdrehten Ideologie und nicht auf Wissenschaft basiert.

Die Logik ist inzwischen so verdreht, dass arktische Ausbrüche (umbenannt in Polarwirbel) jetzt eine direkte Folge der globalen Erwärmung sind, d. h. Erwärmung = Abkühlung; dass das Aufzeigen vergangener "Klimafehler" Ketzerei ist; und dass Klimasperren vollkommen rational sind.

Ich sehe die drakonische Zukunft, die Orwell beschrieben hat, Wirklichkeit werden, und ich fürchte, das Klima wird in den kommenden Jahren das geringste unserer Probleme sein, denn wir scheinen die Zerstörung der Zivilisation ganz allein einzuläuten.

Global Boiling" oder "Klimawandel" scheint die Ausrede für jede freiheitsbeschneidende Politik zu sein, die die Eliten für richtig halten.

Die wahrgenommenen Klimaveränderungen sind jedoch kein "menschengemachtes" Phänomen, das man wegbesteuern kann, sondern lassen sich vollständig durch das zyklische "Einknicken" der Jetstreams (zonal bis meridional) erklären, das seinerseits durch eine Periode historisch niedriger Sonnenaktivität verursacht wird:

Nehmen wir diese Woche Europa: Glauben die Alarmisten wirklich, dass Kohlendioxid die Ursache dafür ist?

Nein natürlich nicht, die wissen sehr genau, dass CO2 nichts beeinflussen kann. Es ist mit 0.041% Volumenanteil auf Meereshöhe sogar äusserst gefährlich wenig vorhanden, so dass die Biosphäre kurz vor dem Kollaps steht. Physikalisch hat CO2 absolut keinen Einfluss. Es dient vielmehr dazu, die Bürger weltweit abzuzocken und zu enteignen. Wie es bereits in Deutschland und Frankreich schleichend umgesetzt wird. Auch in der Schweiz schreitet die Enteignung schleichend voran, in dem die Energiepreise drastisch verteuert werden, verursacht durch Grünlinke, Mitte und SVP Politiker!

Mit dem CO2 und Klima-Narrativ kann man die Bürger verarschen und abzocken, man hämmerte jahrzehnte lang den gleichen Schwachsinn in die Köpfe. Immer und immer wieder, bis es solche die Naturwissenschaftlich keine Ahnung haben, es glaubten und immer noch glauben. All die Milliarden die inzwischen allein in der Schweiz abgezockt wurden, müssen einer organisierten kriminalität in der Politik und den Mainstream Medien zugeschrieben werden, die Hand in Hand zusammen arbeiten. Federführend dabei ist das WEF, die UN und die EU, alle gesteuert aus den USA durch die CIA, NSA, Bill Gates, Google. Eine grosse Rolle spielen dabei als Investoren und Tonangebende Hintergrund-Finanzmächte Black Rock und Vanguard, sowie die Rockefeller Foundation und Soros Stiftungen.

Glauben Sie nicht? Dann recherchieren Sie selbst. Ansonsten werden Sie all Ihr hab und gut verlieren. Ferien und Reisen können Sie in Zukunft vergessen. Fleisch und Fleischerzeignisse sollen abgeschaft bzw. verboten werden. In einigen Ländern ist dies bereits bei Grünlinken und Faschisten in Regierungen Diskusionsthema.

Ein weiterer Teilplan, die Bürger zu nötigen und in eine totalitäre Kontrolle zu zwängen, sind die im Kanton Zürich wieder eingeführten Maskenzwänge. Ebenso in anderen Ländern. Eingeführt in der Schweiz von der hochkriminellen Natalie Rickli, die eine Yung Global Leaderin ist und Befehle vom WEF entgegen nimmt. Das ist erneut Verfassungsbruch, Menschenrechtsverletzung und Bruch des Eids bei Amtsantrritt!

Warum die SVP nicht schon längst solche linke Faschisten wie Rickli, Galati Schnegg aus der Partei entfernten, ist äusserst rätzelhaft.

Damit in der Schweiz nie wieder widerwärtige Lock Downs, Maskenzwänge, Injektionszwänge und anderes eingeführt werden kann und die Abzockereien über CO2 Steuern und Abgaben, Strompreis Explosionen und naturvernichtende Wind- und Solar Anlagen verboten und abgeschaft werden, unterstützen wir www.Aufrecht-Schweiz, www.Mass-Voll.ch und andere Wiederstands Vereine.