Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
SearchThis - Alternative unabhängige Internet Suchmaschine
Informationsseite für Klima & Energie
Werbung:
Gratis inserieren bei Webmarkt
Zurück

06.10.2022 10:44:13  Artikel 6918 mal gelesen
Neusten globalen Temperaturdaten-Auswertungen - Physikalische Gesetzmässigkeiten des Spurengases CO2 - CO2 ist völlig Irrelevant, alle Massnahmen und Steuern sind verbrechen welche dem Ziel des Great Reset dienen 



 

Wir kommen auf einige Punkte zurück und legen Beweise vor, die zeigen, dass die dramatische Abkühlung in der Stratosphäre bereits 1980 begann und nun mit 35-jähriger Verzögerung auch in der unteren Troposphäre eingesetzt hat.

Die globale mittlere Temperaturanomalie der unteren Troposphäre (LT) in Version 6.0 betrug im August 2022 +0,28 Grad. C, ein Rückgang gegenüber dem Wert vom Juli 2022 von +0,36 deg. C.


 

Der lineare Erwärmungstrend seit Januar 1979 beträgt immer noch +0,13 C/Dekade (+0,11 C/Dekade über den Ozeanen im globalen Durchschnitt und +0,18 C/Dekade über Land im globalen Durchschnitt). Seit 2016 gibt es einen klaren Trend zur Abkühlung.

 

MSU & AMSU Zeitreihen Trend Browse Tool.

RSS Upper Air Temperature Products

 

RSS-PRODUKTE FÜR DIE OBERLUFTTEMPERATUR

Die Produkte der RSS für die Temperatur der oberen Luftschichten basieren auf Messungen, die mit Mikrowellensondern durchgeführt werden. Mit Mikrowellensondern können vertikale Temperaturprofile der Atmosphäre durch Messung der thermischen Emission von Sauerstoffmolekülen bei verschiedenen Frequenzen ermittelt werden. Diese Messungen sind ein entscheidendes Element bei der Entwicklung eines genauen Systems zur langfristigen Überwachung der atmosphärischen Temperatur, insbesondere in Regionen mit einer großen Anzahl von Radiosondenmessungen. Die RSS-Lufttemperaturprodukte werden aus Messungen der MSU- und AMSU-Instrumente auf polumlaufenden Satelliten zusammengestellt. Wir arbeiten daran, die Messungen des neuesten Mikrowellen-Sounders, ATMS, zu nutzen.

MSU Die Microwave Sounding Units (MSU) auf den polumlaufenden NOAA-Plattformen waren von Ende 1978 bis Anfang der 2000er Jahre die wichtigsten Quellen für die Temperaturprofile der Satelliten. Bei den MSU handelte es sich um spurübergreifende Scanner, die Messungen der Mikrowellenstrahlung in vier Kanälen im Bereich von 50,3 bis 57,95 GHz auf der unteren Schulter des Sauerstoffabsorptionsbandes durchführten. Mit diesen vier Kanälen wurde die atmosphärische Temperatur in vier dicken Schichten gemessen, die sich von der Oberfläche bis zur unteren Stratosphäre erstreckten. Das letzte MSU-Instrument, NOAA-14, hat 2005 seinen zuverlässigen Betrieb eingestellt.

AMSU Eine Reihe von Nachfolgeinstrumenten, die Advanced Microwave Sounding Units (AMSU), wurde 1998 in Betrieb genommen. Die AMSU-Instrumente ähneln den MSUs, messen aber mit einer größeren Anzahl von Kanälen, so dass die Atmosphäre in mehr Schichten erfasst wird, und mit einer kleineren Messfläche, wodurch sich die räumliche Auflösung erhöht. Durch die Verwendung der AMSU-Kanäle, die den Kanälen der MSU-Instrumente am ehesten entsprechen, können wir die MSU-basierten Datensätze auf die Gegenwart erweitern. Darüber hinaus haben wir eine vorläufige Analyse der AMSU-Kanäle 10-14 abgeschlossen, die Temperaturen von der unteren bis zur oberen Stratosphäre messen, also viel höher als der höchste MSU-Kanal. Diese reinen AMSU-Datensätze begannen Mitte 1998 mit dem Start der ersten AMSU auf dem NOAA-15-Satelliten. Die reinen AMSU-Datensätze, die inzwischen 14 Jahre lang sind, reichen allmählich aus, um langfristige Veränderungen in der mittleren und oberen Stratosphäre zu untersuchen.

ATMS In Zukunft werden die AMSU-Instrumente auslaufen und durch den Advanced Technology Microwave Sounder (ATMS) ersetzt. Das erste ATMS wurde am 28. Oktober 2011 gestartet. Die mit dem ATMS durchgeführten Messungen sind noch nicht in unserem Datensatz enthalten. Wir arbeiten daran, das ATMS mit dem AMSU zu kalibrieren, damit die ATMS-Messungen in Zukunft einbezogen werden können.

Alle Mikrowellensondierungsinstrumente wurden für den täglichen Einsatz in der Wettervorhersage entwickelt und sind daher in der Regel nicht mit der für Klimastudien erforderlichen Präzision kalibriert. Nur durch eine sorgfältige Interkalibrierung der Daten von MSU-, AMSU- und ATMS-Instrumenten kann aus ihren Messungen ein klimarelevanter Datensatz extrahiert werden.

Quelle: https://www.remss.com/measurements/upper-air-temperature/

Auch die untere Troposphäre hat sich bei den MSU-AMSU-Messungen seit 2016 deutlich abgekühlt, und zwar um den Faktor 3 schneller, als sie sich seit 1850 bis 1980 erwärmt hat. Nachfolgend eine Animation der verschiedenen globalen atmosphärischen Temperaturen in unterschiedlichen Höhen.

Animation beginnend mit der Temperatur der unteren Troposphäre aufsteigend

 

Das nächste Diagramm zeigt den Verlauf seit dem Beginn der oberen Stratosphäre.

Wie Sie sehen können, gibt es in der Stratosphäre keine Erwärmung, sondern eine dramatische Abkühlung. Die Verzögerung, mit der die untere Troposphäre folgt, beträgt etwa 35 Jahre und ist auf die Trägheit der Ozeane zurückzuführen, die als Wärmespeicher die Troposphäre erheblich beeinflussen.

Quelle: https://images.remss.com/msu/msu_time_series.html

 

 

 

Physikalische Eigenschaften des CO2 Moleküls


 

Wärmeaustausch
Beim Wärmeaustausch zwischen Atmosphäre und Erdoberfläche sind zwei grundsätzlich verschiedene Austauschmechanismen beteiligt.

Wärmeaustausch via Konvektion:

Die Wärme wird durch Stöße von Molekülen untereinander übertragen. Je schneller sich die Moleküle bewegen, desto mehr Energie, sprich Wärme kann übertragen werden, desto wärmer ist die Umgebungsluft. Die Art der Gasmoleküle ist dabei beliebig, d. h. Konvektionswärme kann von Stickstoff, Sauerstoff, Wasserdampf, Argon, Kohlendioxid, Methan, flüchtigen Kohlenwasserstoffen und anderen Gasen in der Atmosphäre übertragen werden. Konvektionswärme kann in der Gesamtbilanz nur von warm nach kalt fließen (2. Hauptsatz der Thermodynamik), da die Temperatur der Atmosphäre von unten nach oben abnimmt, kann keine Konvektionswärme aus der kalten Atmosphäre wieder zurück Richtung Erdoberfläche fließen und die Erdoberfläche erwärmen oder für eine verzögerte Wärmeabgabe verantwortlich sein. Dieser Mechanismus scheidet für eine Wärmeübertragung von der Atmosphäre in Richtung Erdoberfläche aus.


Wärmeaustausch via Infrarotstrahlung:

Infrarot (IR)-Strahlung ist eine elektromagnetische Strahlung, für deren Absorption und Emission bestimmte Voraussetzungen gelten. Ein Gasmolekül muss zwingend entweder ein permanentes oder ein sich während der Molekülschwingung veränderndes Dipolmoment aufweisen. Stickstoff, Sauerstoff und Argon haben weder ein permanentes noch ein sich während der Molekülschwingung veränderndes Dipolmoment, sie können daher Infrarotstrahlung weder absorbieren noch emittieren.

Bei der Absorption von Infrarotstrahlung geht das Molekül vom Grundzustand in einen angeregten Schwingungszustand über, bei der Emission von Infrarotstrahlung geht das Molekül vom angeregten Schwingungszustand in der Grundzustand zurück und die überschüssige Energie wird dabei als IR-Photon abgestrahlt.

Kohlendioxid ist ein Molekül aus einem Kohlenstoff- und zwei Sauerstoffatomen die linear und symmetrisch angeordnet sind. Es besitzt daher kein permanentes Dipolmoment. Da sich das Dipolmoment während einer asymmetrischen Schwingung verändert, kann Kohlendioxid Infrarotstrahlung absorbieren und sie wieder emittieren. Kohlendioxid besitzt ausschließlich zwei Absorptionsbanden, die von zwei energiegleichen asymmetrischen Schwingungen (2350 cm-1) und einer Beugeschwingung (670 cm-1) her rühren. Höher angeregte Zustände sind beim Kohlendioxid bei den atmosphärischen Temperaturen nicht besetzt.

Da alle Kohlendioxidmoleküle (analoges gilt für Wasser) gleich aufgebaut sind erhält man für alle Kohlendioxidmoleküle auch die gleichen Absorptions/Emissions Wellenlängen und nicht etwa ein kontinuierliches Spektrum der Infrarotstrahlung.

Aufgrund der von der Erdoberfläche abgestrahlten und der dann vom „anthropogenen Kohlendioxid“ zurück gestrahlten Infrarotstrahlung soll es nach Meinung einiger „Klimaforscher“ (z.B. im IPCC und im PIK) zu einer steigenden Erwärmung der Erdoberfläche kommen.

Jedoch kann ein Molekül Infrarotstrahlung nur bei der Wellenlänge emittieren, deren Wellenlänge es absorbieren kann (analog einem Rundfunksender und Empfänger deren Frequenzen ebenfalls aufeinander abgestimmt sein müssen. Liegen die Frequenzen auch nur minimal auseinander, dann ist kein Radioempfang möglich). Dieses grundlegende physikalisch-chemische Sender/Empfänger Prinzip stellt die Schlüsselrolle des Wärmeaustausches zwischen der Atmosphäre und der Erdoberfläche dar. Kohlendioxid in der Erdatmosphäre kann also nicht eine x-beliebige Wärmestrahlung, die von der Erdoberfläche abgestrahlt wird absorbieren und wieder Richtung Erde emittieren und umgekehrt kann nicht jedes Molekül auf der Erdoberfläche von der durch Kohlendioxid emittierten Infrarotstrahlung erwärmt werden, weil es diese aufgrund seiner ihm eigenen Moleküleigenschaften gar nicht absorbieren kann. Trifft also das IR-Photon des Kohlendioxids auf einen Stoff, der bei dieser Frequenz nicht absorbiert, kann dieser Stoff auch nicht durch Kohlendioxid erwärmt werden.

Kohlendioxid absorbiert und emittiert bei 2350 cm-1 und 670 cm-1 und Wasser bei 3400 cm-1, 1650 cm-1 und 730 cm-1. Dies bedeutet nichts anderes, als dass Wasser und Kohlendioxid nur in einem sehr schmalen Bereich Wärmestrahlung austauschen können. Insbesondere führen die starken Absorptionen bei 2350 cm-1 (Kohlendioxid) und 3800 cm-1/1650 cm-1 (Wasser) zu keinerlei Wärmeaustausch zwischen diesen beiden Medien und es gibt somit kein „Wärme-Pingpong“ zwischen diesen beiden Akteuren, das zu einer verzögerten Wärmeabgabe führen würde, wie dies oft behauptet wird. Oder einfach gesagt, das Kohlendioxid in der Atmosphäre lässt den Ozean völlig kalt.

Bei 670 cm-1 überlappen die Absorptionen von Wasser und Kohlendioxid zwar, ein Hin und Her an Wärme wäre denkbar. Allerdings ist sehr viel mehr Wasser in der Atmosphäre (ca. 50-100 Mal mehr) als Kohlendioxid. Um hier noch den Beitrag des Kohlendioxids heraus zurechnen muss man also äußerst exakt messen. Und selbst wenn es gelänge, was würde man mit einem Ergebnis anfangen, bei dem der Kohlendioxidbeitrag nur noch die alleroberste Spitze des i-Tüpfelchens darstellt? Es ist also nicht so, dass ausgerechnet das „anthropogene Kohlendioxid“ quasi eine Lücke verstopft und die Abstrahlung von Wärme verhindert.

Hingegen wäre natürlich der Wärmeaustausch via Infrarotstrahlung zwischen Wassertropfen in der Atmosphäre und Wasser im Ozean denkbar, denn hier passen die Wellenlängen bei allen Absorptionsbändern exakt aufeinander. Wenn die vom Wasserdampf der Atmosphäre zurück gestrahlten IR-Photonen vom Wasser im Ozean wieder absorbiert werden, wird Wärme in den Ozean zurück transportiert. Diese Wärme wurde jedoch zuvor beim Abstrahlen des IR-Photons aus dem Ozean entnommen, so dass sich in der Gesamtbilanz keine Erwärmung ergeben kann! Weiterhin wird Infrarotstrahlung radial, das heißt in alle Richtungen abgestrahlt (und nicht etwa nur in Richtung der Erdoberfläche) die Hälfte der IR-Photonen verschwindet also auf Nimmerwiedersehen ins Weltall, was zu einer Abkühlung führt.

Hingegen haben das Edelgas Argon sowie Stickstoff und Sauerstoff nicht die Fähigkeit Wärme in das Weltall abzustrahlen.

Kohlendioxid ist also aufgrund seiner physikalisch-chemischen Eigenschaften tatsächlich nicht in der Lage, die Erde durch ein Hin und Her der Wärmestrahlung zu erwärmen, wie es von manchen sogenannten Klimaexperten gebetsmühlenartig behauptet wird. Solange es auf der Erde keine oder nur geringfügig Medien gibt, die bei Wellenlängen von 2350 cm-1 oder 670 cm-1 (Kohlendioxid) IR-Photonen absorbieren, spielt es überhaupt keine Rolle wie hoch die CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre sind; sie sind nicht im Stande, die Erdoberfläche zu erwärmen. Es ist doch sehr auffällig, dass in der Politik oder von sogenannten Aktivisten immer nur behauptet wird, die Erwärmung würde am anthropogenen Kohlendioxidausstoß liegen, aber nie jemand auch nur im Ansatz die physikalisch-chemischen Vorgänge dazu erläutert.

Kohlendioxid besitzt eine hohe Dichte und wiegt etwa das 1,5fache von Luft. Damit ist es das schwerste Spurengas in der Luft. CO2 absorbiert in den Bereichen 2.75, 4.25 und um 15 Mikrometer wärme. Die aufnehmbare Wärme ist jedoch begrenzt, bzw. CO2 ist bereits mit der geringen Menge in Bodennähe in der Atmosphäre zu 90% mit Wärme gesättigt. Da CO2 schwerer als Luft ist, verhält es sich entsprechend und fliesst in der Regel in Richtung Bodennähe. Durch Konvektion wird CO2 in der untersten Atmosphärenschicht durcheinander gewirbelt. In ca. 10-12 Kilometer Höhe beträgt der Anteil an CO2 noch ca. 4-16 Moleküle auf 1 Million. Das Spurengas CO2 ist nicht nur für den Calvin-Zyklus elementar wichtig, sondern spielt auch für die Wärmeableitung in der Atmosphäre eine sehr wichtige Rolle. Umso mehr CO2 in höheren Luftschichten vorhanden ist, umso besser wird Wärme ins All abgeleitet. Getreu des 2. Thermodynamischen Hauptsatzes. Ausserdem wird CO2 für den Pflanzenwachstum zwingend benötigt. Ohne CO2 gäbe es auf der Erde keine Biosphäre. Umso mehr CO2 anteilig in der Atmosphäre vorkommt, desto grösser wird die Biosphäre. Dies hatten wir bereits im Artikel vom 17.11.2017 detailliert aufgezeigt und auf die Studie vom "Lead author Zaichun Zhu from Peking University" hingewiesen.

 

Politische Massnahmen nicht nur Betrug, sondern Hochverrat 

Dass damit politische Massnahmen keiner wissenschaftlichen Evidenz folgen, sondern den Zielen einiger wenigen Milliardären (Bill Gates, Klaus Schwab WEF) und damit als "Young Global Leader" die Ziele dieser NICHT Akademiker umsetzen, ist schon längst klar belegt und wird auch bei der WEF-Homepage in höchst arroganter Weise publiziert.

Zum Beispiel CO2 Steuern auf Benzin, Diesel und Heizöl

All diese Energieträger, welche erst überhaupt unseren Wohlstand ermöglichten, der durch unsere Vorfahren aufgebaut wurde, wird mit solchen Antiwissenschaftlichen Abgaben die als Lenkungssteuern getarnt wurden, suksessiv vernichtet.

Die CO2-Abgabe wird auf fossilen Brennstoffen erhoben (Heizöl, Erdgas, Kohle, Petrolkoks und andere fossile Brennstoffe), die zur Wärmegewinnung, zur Erzeugung von Licht, in thermischen Anlagen zur Stromproduktion oder für den Betrieb von Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen eingesetzt werden. Also damit alle notwendigen Energieträger, die unseren Wohlstand sichern und erwietern sollen, werden hier dazu verwendet, aufgebautes zu vernichten! Bestes Beispiel ist die "Gründumme Politik Deutschlands".

Für unverbleites Benzin zockt der Staat bereits 76,82 Rappen dem Bürger ab. Heute beträgt der maximale Zuschlag für CO2 5 Rappen pro Liter Benzin oder Diesel. Mit dem neuen Gesetz wird die Obergrenze auf 10 Rappen und ab 2025 auf maximal 12 Rappen pro Liter angepasst. Effektiv sind die CO2 Abgaben wesentlich höher und belasten private Haushalte wesentlich mehr, als hier vom Bundesamt für Umwelt BAFU angegeben wird.
Quelle: BAFU

Fakt ist, dass Kompensationsumlagen direkt auf Lebensmittel und Non-Food-Artikel abgewälzt werden und der Endverbraucher letztendlich ein Vielfaches für diese verfehlte betrügerische Politik zahlt und damit unser Wohlstand massiv eingeschränkt und verhindert wird. 

Mit dem aktuellen Benzinpreis von CHF 2.00 pro Liter entstehen pro Haushalt nicht nur höhere Kosten pro Monat von CHF 750 bei 2500 gefahrenen Kilometer, sondern auch Mehrkosten bei Lebenshaltungskosten. Eine künstlich erzeugte Preisspirale wird damit in Gang gesetzt, die dazu führt, dass alle Produkte laufend teurer werden.

 

Politischer Betrug und Hochverrat am Volk durch WEF-Marionetten

Dass Linke, Grüne und auch wenige SVP-Mitglieder mit dem WEF sympatisieren und den "Young Global Leader" angehören, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Bürger nicht nur in ein totalitäres System zu zwingen mit totalitärer Überwachung, sondern auch um die Hälfte zu reduzieren, hatte Bill Gates in öffentlichen Vorträgen schamlos vorgetragen und auch der WEF-Gründer Klaus Schwab verbreitete öffentlich "die Bürger werden nichts mehr besitzen und sie werden glücklich sein". 

 

Bill Gates, Weltwirtschaftsforum, Club of Rome und der Wunsch die Weltbevölkerung zu reduzieren

Bill Gates‘ Faible für Gentechnik und Impfstoffe sollte bekannt sein. Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn sowohl Bill Gates als auch sein Freund Warren Buffet genau in diesen Branchen ihr Geld investiert haben. Kam das Budget der WHO im Jahr 1970 noch zu vier Fünfteln aus festen Mitgliedsbeiträgen der Länder, ist die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung seit etwa 10 Jahren der größte Geldgeber

 

Weitere Milliardäre, die sich angeschlossen haben, sind u.a. David Rockefeller und Ted Turner. Viele dieser Männer haben selbst “wohltätige” Stiftungen; es bleibt abzuwarten ob man sich einfach untereinander das Geld gegenseitig zuschiebt. Die Wohltätigkeit und die “großzügigen Spenden” sind seit langem ein Euphemismus für das Erkaufen von Kontrolle und für Eugenikprogramme.

Es gibt viele Leute, besonders in Akademikerkreisen und bei den Konzernmedien, die immer noch die offen verkündete und gut dokumentierte Agenda für eine drastische globale Bevölkerungsreduktion sowie die bereits sichtbaren Auswirkungen leugnen. Wir haben ein Kompendium an Belegen zusammengestellt um zu zeigen, dass die Elite seit mehr als 100 Jahren von Eugenik bzw. der als “Bevölkerungskontrolle” bekannten modernen Fassung besessen ist und dass eine globale Bevölkerungsreduktion gegenwärtig im Gange ist.

Die Elite der Welt diskutiert Bevölkerungsreduktion

Wie 2009 von der London Times berichtet wurde, hatte Anfang Mai das Treffen eines “geheimen Milliardärsclub” in New York stattgefunden; zu den Teilnehmern zählten u.a. David Rockefeller, Ted Turner und Bill Gates. Es drehte sich alles um die Frage, “wie ihr Reichtum benutzt werden könnte um das Bevölkerungswachstum der Welt zu verlangsamen”. Wir kritisierten die Verzerrung in der Berichterstattung der Massenmedien, wo die Teilnehmer als besorgte, wohlwollende Philanthropen präsentiert wurden. Ted Turner hatte beispielsweise öffentlich schockierende Programme zur Bevölkerungsreduktion befürwortet, welche die Weltbevölkerung um 95% verkleinern würden. Er forderte außerdem die Durchsetzung einer Ein-Kind-Politik im kommunistischen Stil durch die Regierungen im Westen. In China wird die Ein-Kind-Politik vollstreckt durch Steuern auf jedes weitere Kind, Einschüchterungen durch die Geheimpolizei und Behörden für “Familienplanung”, welche schwangere Frauen entführen und Abtreibungen durchführen. Natürlich lebt Turner nicht nach seinen eigenen Regeln, er selbst hat 5 Kinder und besitzt nicht weniger als 2 Millionen Morgen Land. Turner hat Milliarden für Bevölkerungsreduktion in der dritten Welt durch Programme der Vereinten Nationen ausgegeben und ebnete damit den Weg für weitere Milliardäre wie Bill & Melinda Gates sowie Warren Buffet. Gates’ Vater war lange ein führendes Vorstandsmitglied von Planned Parenthood und ein ranghoher Eugeniker. Der Gedanke, dass diese Elitisten das Bevölkerungswachstum verlangsamen wollen um das Gesundheitsniveau anzuheben, ist völlig absurd. Das Bevölkerungswachstum auf der Welt zu verlangsamen und das Gesundheitsniveau anzuheben sind zwei für die Elite unvereinbare Zielsetzungen. Eine Stabilisierung der Weltbevölkerung ist die natürlich Folge aus höheren Lebensstandards, wie die Stabilisierung der weißen Bevölkerung im Westen gezeigt hat. Elitisten wie David Rockefeller haben kein Interesse an einer Verlangsamung des Bevölkerungswachstums durch natürliche Methoden, ihre Agenda basiert auf der Pseudowissenschaft der Eugenik samt ihren drakonischen Methoden.

 

Was hat das mit den Benzinpreisen und der Energiepolitik der schweiz zu tun?

Sehr viel, mit der Maskenpflicht in den Spitälern sollen Patienten und Angestellte längerfristig gesundhetliche Schäden davon tragen und die Lebenserwartung soll gesenkt werden. Eine smarte Methode der Bevölkerungsreduktion. Mit der mRNA Biowaffe die als Impfung getarnt ist, sterben bereits drastisch mehr Menschen oder wurden gesundheitlich geschädigt, als in den letzten 10 Jahren zusammen, vor der Einfürung der Injektion. Die Frau meines Cousins erlitt einen Hirnschlag, der durch diese Giftinjektion verursacht wurde. Wir berichteten bereits mehrfach über die Gefährlichkeit der mRNA Injektionen. Das Menschheitsverbrechen läuft bereits vollumfänglich und kein einziger Staatsanwalt oder Richter nimmt sich die Mühe, dem nachzugehen und Klage zu erheben. Vielleicht muss es zuerst Angehörige treffen, bis diese "Gesetzesvertreter" aktiv werden?

Auch die beseuerung der Luft gehört zum Plan der narzistischen Psychophaten, die Bevölkerung verarmen zu lassen, damit Bürgerkriege provoziert werden können, welche dann zum Anlass genommen werden können, die Regierung einer globalistischen Zentralregierung zu unterwerfen und die Bürger mit militärischer Gewalt zu unterdrücken. Kein Wunder will die UN und EU eine globale Militäreinheit errichten. 

Die CO2-Abgaben, Gesetze und Verordnungen sind nicht nur alle Illegal, sondern in höchstem Mass Verfassungsbrüchig.

 

Die Lüge der gefährlichen Kernkraft

Kernkraft ist nicht nur mit Abstand die günstigste Energiegewinnung welche 24 Std. mal 365 Tage unterbruchsfrei Energie liefern kann, sondern ist auch mit heutigen technologischen Möglichkeiten seit Jahrzehnten die sicherste Energiegewinnung! Behauptungen von unzähligen Toten in Japan sind reine unhaltbare Behauptungen, die nur zum Ziel der Angstmache eingesetzt werden. Am 20. Dezember 2019 stellt das Kernkraftwerk Mühleberg den Leistungsbetrieb endgültig ein. Als erstes der fünf Schweizer Kernkraftwerke wird die Anlage nach 47 Jahren abgeschaltet. Für die Stromversorgung der Schweiz ist das ein spürbarer Verlust – insbesondere im Winter und in einer Zeit, wo Klimaschutz gross geschrieben wird.

Das KKM hat jedes Jahr rund 3'000'000’000 Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt: ca. 5 Prozent des Schweizer Endverbrauchs: So viel Strom, wie 700'000 durchschnittliche Vier-Personen-Haushalte im Jahr verbrauchen. Im Winter, wenn die Stromerzeugung aus Wasserkraft tief ist, hat die stabile nukleare Produktion der Schweizer Kernkraftwerke oft weit über 40 Prozent der heimischen Produktion ausgemacht. Die Produktion aus Mühleberg hat deshalb besonders im Winter einen bedeutenden Beitrag für die sichere Stromversorgung insbesondere der Westschweiz und des Kantons Bern geleistet.

Aufgrund diesem Fakt sind Energiesparmassnahmen welche von Sommaruga verbreitet werden, reine Verarschung. Es soll sogar ein Energienotstandsgesetz eingeführt werden, um uns Bürger noch mehr zu unterwerfen und zu überwachen. Und damit soll auch die Wirtschaft der Schweiz vernichtet werden.

Warum verbietet Frau Sommaruga nicht gleich den Verkauf der TESLA Fahrzeuge und anderen E-Fahrzeugmarken? 

Tatsache ist, es gibt bereits KKWs die in der LAge sind, Plutonium und andere transurane Abfälle für die Energiegewinnung zu nutzen, anstatt diese in der Lager zu verbuddeln. Damit könnte für die nächsten 300 bis 500 Jahre genügend Energie erzeugt werden, ohne dass jemals ein Mangel vorhanden wäre. Und es gäbe nur noch 5% der aktuell 95% Abfälle, welche für 35 Jahre eingelagert werden müssten.

 

Fazit

Wir bezahlen nicht nur für nichts CO2 Abgaben, sondern finanzieren sinnlose Projekte und bezahlen immer mehr Steuern. Bezahlen dafür auch bei Lebenshaltungskosten immer mehr, was die Kaufkraft der Schweizer massiv einschränkt. Es ging nie um Naturschutz, sondern um Abzocke der Bürger. Es ist Teil eines berfiden Plans einiger weniger, die mit Naturwissenschaften absolut nichts zu tun haben, sich aber anmassen, über Leben und Tot bestimmen zu können.

Glauben Sie der Regierung basolut nichts, solange Grünlinke in der Regierung sitzen, die diesen Posten über dubiose Wahlen erlangten und Profile beim WEF haben. Informieren Sie sich bei alternativen Medien, welche wir in unserer Hauptseite verlinkt haben. Meiden Sie Main Stream Medien und Zeitungen. Dort werden Sie hinters Licht geführt und angelogen.